Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Psalm 68

1 Dem Chorleiter. Von David. Ein Psalm. Ein Lied.
2 Gott wird sich erheben, es werden sich zerstreuen seine Feinde, und die ihn hassen, werden fliehen vor seinem Angesicht.
3 Wie Rauch auseinandergetrieben wird, so treibst du sie auseinander; wie Wachs vor dem Feuer zerschmilzt, so werden die Gottlosen umkommen vor dem Angesicht Gottes.
4 Aber freuen werden sich die Gerechten, sie werden jauchzen vor dem Angesicht Gottes und jubeln in Freude.
5 Singt Gott, spielt seinem Namen! Macht Bahn1 dem, der einherfährt durch die Wüsten. Jah2 ist sein Name, und jubelt vor ihm!
6 Ein Vater der Waisen und ein Richter der Witwen ist Gott in seiner heiligen Wohnung.
7 Gott ist es, der Einsame zu Hause wohnen lässt, Gefangene hinausführt ins Glück; Widerspenstige jedoch bleiben in der Dürre.
8 Gott, als du auszogst vor deinem Volk, als du einherschrittest durch die Wüste, //
9 bebte die Erde, auch troff der Himmel vor Gott, dem vom Sinai, vor Gott, dem Gott Israels.
10 Reichlich Regen gießt du aus, Gott; dein Erbland - wenn es ermattet war, hast du selbst es wiederhergestellt.
11 Deine Schar ist darin sesshaft geworden; du sorgst in deiner Güte für den Elenden, Gott!
12 Der Herr erlässt einen Ausspruch: "Siegesbotinnen, eine große Schar!"
13 Die Könige der Heere fliehen, sie fliehen! Und auf der Stätte des Hauses verteilt man Beute3:
14 - Wollt ihr zwischen den Hürden liegen?4 - Die Flügel einer Taube, mit Silber überzogen und ihre Schwungfedern mit grüngelbem Gold.
15 Wenn der Allmächtige Könige im Land5 zerstreut, schneit es auf dem Zalmon.
16 Ein Berg Gottes ist der Berg Baschans, ein gipfelreicher Berg ist der Berg Baschans.
17 Warum lauert ihr neidisch, ihr gipfelreichen Berge, auf den Berg, den Gott zu seinem Wohnsitz begehrt hat? Ja, der HERR wird dort wohnen für immer.
18 Der Wagen Gottes sind zehntausendmal Tausende - Erhabenheit!; der Herr ist unter ihnen, Sinai im Heiligtum6.
19 Du bist hinaufgestiegen zur Höhe, du hast Gefangene weggeführt, hast Gaben empfangen bei den Menschen; und sogar Widerspenstige sind bereit, sich Jah, Gott, zu unterwerfen.
20 Gepriesen sei der Herr Tag für Tag! Er trägt für uns Last, Gott ist unsere Rettung. //
21 Gott ist uns ein Gott der Rettungen, und in der Macht des HERRN7, des Herrn, stehen die Auswege vom Tod.
22 Gewiss, Gott wird zerschmettern das Haupt seiner Feinde, den Haarscheitel dessen, der da wandelt in seinen Verschuldungen.
23 Der Herr sprach: "Ich werde zurückbringen aus Baschan, zurückbringen aus den Tiefen des Meeres,
24 damit du deinen Fuß in Blut badest8, die Zunge deiner Hunde von den Feinden ihr Teil habe."
25 Gesehen haben sie deine Umzüge9, Gott, die Umzüge meines Gottes, meines Königs, ins10 Heiligtum.
26 Voran gingen Sänger, danach Saitenspieler, inmitten Tamburin schlagender Mädchen.
27 "Preist Gott in Versammlungen, den HERRN11, die ihr aus dem Quell Israels seid!"
28 Da sind Benjamin, der Jüngste, ihr Herrscher, die Obersten Judas, ihre lärmende Menge; die Obersten Sebulons, die Obersten Naftalis.
29 Entbiete, Gott12, deine Macht, Gottes Macht, die du für uns gewirkt hast
30 von deinem Tempel über Jerusalem13! Könige werden dir Geschenke bringen.
31 Schilt14 das Tier des Schilfs, die Schar der Starken mit den Kälbern der Völker; tritt denen entgegen15, die nach Silber rennen16. Zerstreue17 die Völker, die Lust haben am Krieg!
32 Es werden kommen Bronzesachen18 aus Ägypten; Äthiopien soll seine Hände ausstrecken19 zu Gott.
33 Ihr Königreiche der Erde, singt Gott, spielt dem Herrn, //
34 ihm, der einherfährt auf dem Himmel, dem Himmel der Vorzeit! Siehe, er lässt seine Stimme erschallen, eine mächtige Stimme.
35 Gebt Gott Macht! Seine Hoheit ist über Israel und seine Macht in den Wolken.
36 Furchtbar bist du, Gott, aus deinen Heiligtümern20 her. Der Gott Israels, er ist es, der Stärke und Kraft gibt dem Volk. Gepriesen sei Gott!
1 w. Schüttet auf; d. h. einen Weg
2 LXX übersetzt "Herr", weil in "Jah" der Eigenname Gottes "Jahwe" anklingt; Mas. T. ist kaum übersetzbar, w. Bei Jah
3 Andere übersetzen in Anlehnung an LXX: Und die Schöne des Hauses (die Hausfrau) verteilt Beute
4 Dieser Satz scheint eine Anspielung auf Ri 5,16 zu sein.
5 w. in ihm; vgl. V. 10f
6 Andere vermuten hier im Anschluss an 5Mo 33,2 als ursprünglichen Text (ein Buchstabe ergänzt; Vokalisierung und Wortabtrennung geändert): ist gekommen vom Sinai ins Heiligtum
7 w. und bei dem HERRN
8 So in Übereinstimmung mit alten Üs. (vgl. Ps 58,11) mit leichter Änderung eines Konsonanten. Mas. T.: damit du deinen Fuß in Blut zerschmetterst
9 im Sinne von Prozessionen
10 o. im
11 Viele Handschr. lesen nicht "Jahwe", sondern "Adonai": Herr
12 so mit alten Üs.; Mas. T.: Entboten hat dein Gott
13 Andere beenden den Satz hinter "gewirkt hast". V. 30 lautet dann: Von deinem Tempel oberhalb Jerusalems werden Könige dir Geschenke bringen.
14 o. Schrei an
15 w. entgegentretend denen
16 Ein paar Handschr. bieten diese Vokalisierung des sonst unübersetzbaren Mas. T.
17 so mit alten Üs.; Mas. T.: Er hat zerstreut
18 Die Bedeutung des hebr. Wortes ist unsicher; LXX: Gesandte, Vornehme
19 w. seine Hände laufen lassen
20 Viele Handschr. und Üs. lesen: deinem Heiligtum
© 2016 ERF Medien