Help

Elberfelder Bibel

Das Heiligtum in Silo - Weitere Vorbereitungen zur Auslosung des Landes

1 Und die ganze Gemeinde der Söhne Israel versammelte sich in Silo, und sie schlugen dort das Zelt der Begegnung auf; und das Land war vor ihnen unterjocht.
2 Es blieben aber unter den Söhnen Israel sieben Stämme übrig, die ihr Erbteil noch nicht unter sich verteilt hatten.
3 Da sagte Josua zu den Söhnen Israel: Wie lange noch seid ihr zu nachlässig, um hinzugehen, um das Land in Besitz zu nehmen, das der HERR, der Gott eurer Väter, euch gegeben hat?
4 Nehmt euch drei Männer für je einen Stamm, die ich dann aussenden werde! Und sie sollen sich aufmachen, das Land durchwandern und es aufschreiben entsprechend ihrem Erbteil und dann zu mir kommen.
5 Sie sollen es unter sich in sieben Teile aufteilen. Juda soll auf seinem Gebiet bleiben gegen Süden, und das Haus Josef bleibt auf seinem Gebiet im Norden.
6 Ihr aber sollt das Land zu sieben Teilen aufschreiben und mir das Verzeichnis hierherbringen. Ich werde euch dann das Los werfen hier vor dem HERRN, unserem Gott.
7 Denn die Leviten haben keinen Anteil1 in eurer Mitte, sondern das Priestertum des HERRN ist ihr Erbteil. Gad und Ruben und der halbe Stamm Manasse haben jenseits des Jordan, im Osten, ihr Erbteil empfangen, das Mose, der Knecht des HERRN, ihnen gegeben hat.
8 Und die Männer machten sich auf und gingen hin. Und Josua befahl denen, die hingingen, um das Land aufzuschreiben: Geht hin, durchwandert das Land und schreibt es auf, und kommt wieder zu mir! Und hier werde ich euch das Los werfen vor dem HERRN, hier in Silo.
9 Da gingen die Männer und durchzogen das Land und schrieben es nach Städten zu sieben Teilen in einem Buch auf. Dann kamen sie zurück zu Josua ins Lager nach Silo.
10 Da warf ihnen Josua das Los in Silo vor dem HERRN. Dort verteilte Josua das Land an die Söhne Israel entsprechend ihren Volksgruppen2.

Erbteil des Stammes Benjamin

11 Und es kam herauf das Los des Stammes der Söhne Benjamin nach ihren Sippen. Das Gebiet ihres Loses erstreckte sich zwischen3 den Söhnen Juda und den Söhnen Josef.
12 Ihre Grenze auf der Nordseite fing am Jordan an. Und die Grenze stieg im Norden den Abhang von Jericho hinauf und stieg auf das Gebirge im Westen und endete in der Wüste bei Bet-Awen.
13 Und von dort ging die Grenze hinüber nach Lus, zum Südabhang von Lus4, das ist Bethel. Und die Grenze fiel ab nach Atarot-Addar, bei dem Berg, der südlich von dem unteren Bet-Horon liegt.
14 Dann zog sich die Grenze herum und wandte sich zur Westseite, südlich von dem Berg, der vor Bet-Horon nach Süden hin liegt, und endete in Kirjat-Baal, das ist Kirjat-Jearim, eine Stadt der Söhne Juda; das war die Westseite.
15 Und die Südseite begann am Ende von Kirjat-Jearim. Und die Grenze lief nach Westen hin, und sie lief zur Quelle Me-Neftoach5.
16 Und die Grenze lief hinab zum Fuß6 des Berges, der vor dem Tal Ben-Hinnom in der Talebene Refaïm nach Norden zu liegt. Und sie lief das Tal Hinnom hinab zum Südabhang der Jebusiter7, und sie fiel ab nach En-Rogel8 hin,
17 und sie zog sich herum nach Norden zu, lief nach En-Schemesch9 und lief nach Gelilot10 hin, das dem Anstieg Adummim gegenüberliegt. Und sie lief hinab zum Stein Bohans, des Sohnes Rubens, hin
18 und ging hinüber zum Berghang11, der der Steppe12 im Norden gegenüberliegt, und lief hinab zur Steppe.
19 Und die Grenze ging hinüber zum Nordabhang von Bet-Hogla13, und die Grenze endete bei der Nordzunge des Salzmeeres, am Südende des Jordan. Das war die Südgrenze.
20 Und der Jordan begrenzte es an der Ostseite. Das war das Erbteil der Söhne Benjamin nach seinen Grenzen ringsum, nach ihren Sippen.
21 Die Städte des Stammes der Söhne Benjamin nach ihren Sippen waren: Jericho, Bet-Hogla und Emek-Keziz,
22 Bet-Araba, Zemarajim und Bethel,
23 Awim, Para14 und Ofra,
24 Kefar-Ammoni, Ofni und Geba: zwölf Städte und ihre Dörfer15;
26 Mizpe, Kefira und Moza,
27 Rekem, Jirpeel und Tarala,
28 Zela, Elef, und die Jebusiter16, das ist Jerusalem, Gibea, Kirjat: vierzehn Städte und ihre Dörfer17. Das war das Erbteil der Kinder Benjamin nach ihren Sippen.
1 d. h. am Landbesitz
2 w. Abteilungen
3 w. Und die Grenze ihres Loses ging aus zwischen
4 w. zur Schulter nach Lus, nach Süden
5 o. zur Quelle des Wassers Neftoach
6 w. zum Äußersten
7 w. zur Schulter des Jebusiters nach Süden
8 d. h. Bleicherquelle
9 d. h. Sonnenquelle
10 o. zu den Bezirken hin
11 w. zur Schulter, die
12 hebr. Araba; d. i. die Steppe, die sich beiderseits des Toten Meeres erstreckt
13 w. zur Schulter . . . nach Norden
14 o. Haawwim, Happara
15 o. Gehöfte
16 LXX, syr. und lat. Üs.: Jebus
17 o. Gehöfte
© 2016 ERF Medien