Help

Elberfelder Bibel

Falsche und echte Frömmigkeit

1 Rufe aus voller Kehle, halte nicht zurück! Erhebe deine Stimme wie ein Horn und verkünde meinem Volk sein1 Vergehen und dem Haus Jakob seine Sünden!
2 Zwar befragen sie mich Tag für Tag, und es gefällt ihnen, meine Wege zu kennen. Wie eine Nation, die Gerechtigkeit übt und das Recht ihres Gottes nicht verlassen hat, fordern sie von mir gerechte Entscheidungen2, haben Gefallen daran, Gott zu nahen. -
3 "Warum fasten wir, und du siehst es nicht, demütigen wir uns3, und du merkst es nicht?" - Siehe, am Tag eures Fastens geht ihr euren Geschäften nach und drängt alle eure Arbeiter4.
4 Siehe, zu Streit und Zank fastet ihr, und um mit gottloser Faust5 zu schlagen. Zur Zeit fastet ihr nicht so, dass ihr eure Stimme in der Höhe zu Gehör brächtet.
5 Ist ein Fasten, an dem ich Gefallen habe, etwa wie dies: Ein Tag, an dem der Mensch sich demütigt6? Seinen Kopf zu beugen wie eine Binse und sich in Sacktuch und Asche zu betten? Nennst du das ein Fasten und einen dem HERRN wohlgefälligen Tag?
6 Ist nicht vielmehr das ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: Ungerechte Fesseln7 zu lösen, die Knoten des Joches zu öffnen, gewalttätig Behandelte als Freie zu entlassen und dass ihr jedes Joch zerbrecht?
7 Besteht es nicht darin, dein Brot dem Hungrigen zu brechen und dass du heimatlose Elende ins Haus führst? Wenn du einen Nackten8 siehst, dass du ihn bedeckst und dass du dich deinem Nächsten9 nicht entziehst?
8 Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte, und deine Heilung wird schnell sprossen. Deine Gerechtigkeit wird vor dir herziehen, die Herrlichkeit des HERRN wird deine Nachhut sein10.
9 Dann wirst du rufen, und der HERR wird antworten. Du wirst um Hilfe schreien, und er wird sagen: Hier bin ich! Wenn du aus deiner Mitte fortschaffst das Joch, das Fingerausstrecken11 und böses Reden
10 und wenn du dem Hungrigen dein Brot12 darreichst und die gebeugte Seele sättigst, dann wird dein Licht aufgehen in der Finsternis, und dein Dunkel wird sein wie der Mittag.
11 Und beständig wird der HERR dich leiten, und er wird deine Seele sättigen an Orten der Dürre und deine Gebeine stärken. Dann wirst du sein wie ein bewässerter Garten und wie ein Wasserquell, dessen Wasser nicht versiegt.
12 Und die von dir kommen, werden die uralten Trümmerstätten aufbauen13; die Grundmauern vergangener Generationen wirst du aufrichten. Und du wirst genannt werden: Vermaurer von Breschen, Wiederhersteller von Straßen zum Wohnen.
13 Wenn du deinen Fuß vom Sabbat zurückhältst, deine Geschäfte an meinem heiligen Tag zu treiben, und nennst den Sabbat eine Wonne und den heiligen Tag des HERRN ehrwürdig, und wenn du ihn ehrst, so dass du nicht deine Gänge machst, deinem Geschäft nachgehst und eitle Worte redest14,
14 dann wirst du deine Lust am HERRN haben. Und ich werde dich einherfahren lassen auf den Höhen der Erde und werde dich speisen mit dem Erbteil Jakobs, deines Vaters. Ja, der Mund des HERRN hat geredet.
1 w. ihr bzw. ihre
2 w. Rechtsbestimmungen der Gerechtigkeit
3 w. erniedrigen unsere Seelen durch Fasten
4 Manche vermuten, dass der Text ursprünglich lautete: eure Schuldner
5 o. Hacke
6 w. seine Seele erniedrigt; d. h. durch Fasten
7 w. Fesseln der Gottlosigkeit
8 o. einen notdürftig Bekleideten
9 w. deinem Fleisch
10 T.; Mas. T.: wird dich einsammeln
11 d. i. eine Geste des Schmähens
12 so mit LXX; Mas. T.: deine Seele
13 o. einige von dir werden . . . aufbauen. - Mit Änderung eines Buchstabens ergibt sich: von dir werden . . . aufgebaut werden
14 o. Verhandlungen führst
© 2016 ERF Medien