Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Israels Wiederannahme, sein Gebiets- und Bevölkerungszuwachs, seine Herrlichkeit und Sicherheit

1 Juble, du Unfruchtbare, die nicht geboren, brich in Jubel aus und jauchze, die keine Wehen gehabt hat! Denn die Söhne der Einsamen1 sind zahlreicher als die Söhne der Verheirateten, spricht der HERR.
2 Mache weit den Raum deines Zeltes, und deine Zeltdecken spanne aus2! Spare nicht! Mache deine Seile lang, und deine Pflöcke stecke fest!
3 Denn du wirst dich nach rechts und links ausbreiten, und deine Nachkommen werden Nationen beerben und verödete Städte besiedeln.
4 Fürchte dich nicht, denn du wirst nicht zuschanden, und schäme dich nicht, denn du wirst nicht beschämt dastehen! Sondern du wirst die Schande deiner Jugend vergessen und nicht mehr an die Schmach deiner Witwenschaft denken.
5 Denn dein Gemahl ist dein Schöpfer3, HERR der Heerscharen ist sein Name, und dein Erlöser ist der Heilige Israels: Gott der ganzen Erde wird er genannt.
6 Denn wie eine entlassene und tiefgekränkte4 Frau hat dich der HERR gerufen und wie die Frau der Jugend, wenn sie verstoßen ist - spricht dein Gott.
7 Einen kleinen Augenblick habe ich dich verlassen, aber mit großem Erbarmen werde ich dich sammeln.
8 Im aufwallenden Zorn habe ich einen Augenblick mein Angesicht vor dir verborgen, aber mit ewiger Gnade werde ich mich über dich erbarmen, spricht der HERR, dein Erlöser.
9 Wie die Tage5 Noahs gilt mir dies, als ich schwor, dass die Wasser Noahs die Erde nicht mehr überfluten sollten, so habe ich geschworen, dass ich dir nicht mehr zürnen noch dich bedrohen6 werde.
10 Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird7 nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der HERR, dein Erbarmer.
11 Du Elende, Sturmbewegte, Ungetröstete! Siehe, ich lege deine Steine in Hartmörtel8 und lege deine Grundmauern mit Saphiren.
12 Ich mache deine Zinnen aus Rubinen und deine Tore aus Karfunkeln und deine ganze Einfassung9 aus Edelsteinen.
13 Und alle deine Kinder werden von dem HERRN gelehrt10, und der Friede deiner Kinder11 wird groß sein.
14 Durch Gerechtigkeit wirst du fest gegründet sein. Sei fern von Bedrängnis, denn du brauchst dich nicht zu fürchten, und von Schrecken, denn er wird sich dir nicht nähern!
15 Siehe, wenn man auch angreift, so geschieht es nicht von mir aus. Wer dich angreift, wird deinetwegen fallen.
16 Siehe, ich selbst habe den Schmied geschaffen, der das Kohlenfeuer anbläst und die Waffe hervorbringt als sein Werk12; und ich selbst habe den Verderber geschaffen, um zugrunde zu richten.
17 Keiner Waffe, die gegen dich geschmiedet wird, soll es gelingen; und jede Zunge, die vor Gericht gegen dich aufsteht, wirst du schuldig sprechen. Das ist das Erbteil der Knechte des HERRN und ihre Gerechtigkeit von mir her13, spricht der HERR14.
1 d. h. der von ihrem Mann Verstoßenen; w. der Verödeten
2 so mit LXX; Mas. T.: die Zeltdecken deiner Wohnstätten sollen sie ausspannen
3 Andere üs. mit Umstellung der Wörter: Denn der dich gemacht hat, ist dein Gemahl
4 w. eine bis zum Lebensodem gekränkte
5 so mit einigen Handschr. und alten Üs. sowie Qu. - Die meisten Handschr. lesen: Denn wie die Wasser
6 w. anschreien
7 o. Wenn auch die Berge wichen . . ., so wird doch meine Gnade
8 w. Stibium. - Damit färbten die orientalischen Frauen ihre Augenlider schwarz, um den Glanz der Augen zu erhöhen. Hier ist an Mörtel gedacht. LXX versteht das Wort als "Karfunkel".
9 w. Grenze
10 Der ursprüngliche Text lässt auch die Lesart zu: all deine Erbauer sind Schüler des HERRN
11 Qu.: deiner Erbauer
12 o. für ihr (der Waffe) Werk
13 o. mit veränderter Zeichensetzung: und ihre Gerechtigkeit kommt von mir
14 w. ist der Ausspruch des HERRN
© 2016 ERF Medien