Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Ausspruch über Tyrus

1 Ausspruch über Tyrus. Heult, ihr Schiffe von Tarsis! Denn es1 ist verwüstet, ohne Haus. Beim Heimkommen aus dem Land Kittim2 ist es ihnen kundgeworden.
2 Wehklagt3, ihr Bewohner der Küste, Kaufmann von Sidon, der über das Meer fuhr - sie haben dich angefüllt -
3 und über gewaltige Wasser4! Die Saat des Schihor5, die Ernte des Nil war ihr Ertrag; und sie war der Handelsgewinn der Nationen6.
4 Sei beschämt, Sidon! Denn das Meer spricht, das Meer, deine Zuflucht: Ich habe keine Wehen gehabt und nicht geboren und keine jungen Männer großgezogen noch Jungfrauen auferzogen.
5 Sobald die Nachricht nach Ägypten kommt, werden sie sich winden wie bei der Nachricht von Tyrus.
6 Fahrt hinüber nach Tarsis! Heult, ihr Bewohner der Küste!
7 Ist das eure ausgelassene Stadt, deren Ursprung in den Tagen der Urzeit liegt, deren Füße sie hintragen, in der Ferne als Fremde zu wohnen?
8 Wer hat dies beschlossen über Tyrus, die Kronenspenderin7, deren Kaufleute Oberste, deren Händler8 die Geehrten der Erde waren?
9 Der HERR der Heerscharen hat es beschlossen, um den Hochmut aller Herrlichkeit zu entweihen, um alle Geehrten der Erde verächtlich zu machen.
10 Bearbeite9 dein Land, wie man es am Nil tut, Tochter Tarsis! Es gibt keine Werft10 mehr.
11 Er hat seine Hand über das Meer ausgestreckt, hat Königreiche in Beben versetzt; der HERR hat gegen Kanaan11 aufgetragen, seine Festungen zu zerstören.
12 Und er sprach: Du sollst nicht mehr jubeln, du geschändete Jungfrau, Tochter Sidon! Mache dich auf nach Kittim, fahre hinüber! Auch dort wirst du keine Ruhe haben.
13 Siehe, das Land der Kittäer12, dieses Volk gibt es nicht mehr! - Assur hatte es für seine Schiffe bestimmt13. Man hat Belagerungstürme gegen es errichtet, seine Paläste bloßgelegt, es zu einem Trümmerhaufen gemacht.
14 Heult, ihr Schiffe von Tarsis! Denn eure Festung ist verwüstet.
15 Und es wird geschehen an jenem Tag, da wird Tyrus siebzig Jahre vergessen sein, solange wie die Lebenstage eines Königs währen. Am Ende von siebzig Jahren aber wird es Tyrus ergehen, wie es in dem Lied von der Hure heißt:
16 Nimm die Zither, geh umher in der Stadt, vergessene Hure! Spiel, so gut du kannst, sing Lied um Lied, dass man sich an dich erinnert!
17 Denn es wird am Ende von siebzig Jahren geschehen, da wird der HERR Tyrus wieder heimsuchen. Und sie wird wieder zu ihrem Hurenlohn kommen und wird Hurerei treiben mit allen Königreichen der Erde, die auf der Fläche des Erdbodens sind.
18 Und ihr Handelsgewinn und ihr Hurenlohn wird dem HERRN heilig sein. Er wird nicht angehäuft und nicht aufbewahrt werden, sondern ihr Handelsgewinn wird für die sein, die vor dem HERRN wohnen, damit sie essen, bis sie satt sind, und prächtig gekleidet seien.
1 d. i. Tyrus
2 d. i. Zypern
3 o. Verstummt, Schweigt
4 In Anlehnung an Qu. ist wohl ursprünglich zu lesen: Kaufmann von Sidon, dessen Boten dahinfahren über gewaltige Wasser
5 d. h. trüber Fluss; gemeint ist wie in Jer 2,18 der Nil
6 d. h. der Gewinn aus dem Handel mit den Nationen
7 o. die Kronentragende
8 hebr. Kanaaniter; vgl. V. 11
9 so mit Qu. und LXX; Mas. T.: Zieh durch
10 Andere üs. mit Umstellung zweier Buchstaben: keinen Hafen
11 d. h. Händlerland und meint Phönizien
12 T.; Mas. T.: Chaldäer
13 d. h. es als Flottenbasis ausgebaut
© 2016 ERF Medien