Help

Elberfelder Bibel

Unheil für das Gebirge Edom, Heil für die Berge Israels

1 Und das Wort des HERRN geschah zu mir so:
2 Menschensohn, richte dein Gesicht gegen das Gebirge Seïr, und weissage über es
3 und sage zu ihm: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will an dich, Gebirge Seïr; und ich strecke meine Hand gegen dich aus und mache dich zum Entsetzen1 und Grausen;
4 deine Städte mache ich zur Trümmerstätte, und du selbst wirst Ödland sein. Und du wirst erkennen, dass ich der HERR bin.
5 Weil du eine beständige Feindschaft hegtest und die Söhne Israel der Gewalt des Schwertes preisgabst zur Zeit ihres Unglücks, zur Zeit der endgültigen Strafe2;
6 darum, so wahr ich lebe, spricht der Herr, HERR3, ja, ich mache dich zu Blut, und Blut wird dich verfolgen; weil du Blut nicht gehasst hast4, soll Blut dich verfolgen.
7 Und ich mache das Gebirge Seïr zum Entsetzen5 und Grausen und rotte den, der hinzieht und zurückkehrt aus ihm, aus.
8 Und seine Berge fülle ich mit seinen Erschlagenen an. Auf deinen Hügeln und in deinen Tälern und in allen deinen Bachrinnen sollen vom Schwert Erschlagene fallen.
9 Zu ewigen Einöden mache ich dich, und deine Städte sollen nicht mehr bewohnt werden. Und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin.
10 Weil du sagst: Die beiden Nationen und die beiden Länder gehören mir, und ich nehme sie in Besitz6, wo doch der HERR dort war;
11 darum, so wahr ich lebe, spricht der Herr, HERR7, werde ich an dir handeln nach deinem Zorn und nach deiner Eifersucht, mit denen du aus Hass8 gegen sie gehandelt hast; und ich werde mich ihnen9 zu erkennen geben, wenn ich dich gerichtet habe.
12 Und du wirst erkennen, dass ich, der HERR, alle deine Lästerungen gehört habe, die du gegen die Berge Israels ausgesprochen hast, indem du sagtest: Sie liegen verwüstet da, uns sind sie zum Fraß gegeben.
13 Und ihr habt mit eurem Mund gegen mich großgetan und eure Worte gegen mich überreichlich gemacht; ich habe es gehört.
14 So spricht der Herr, HERR: Wie du dich gefreut hast10, dass das ganze Land eine Einöde war, so will ich dir tun.
15 Wie du deine Freude hattest an dem Erbteil des Hauses Israel, weil es verwüstet war, ebenso werde ich dir tun: eine Einöde sollst du werden, Gebirge Seïr und ganz Edom insgesamt! Und sie werden erkennen, dass ich der HERR bin.
1 o. zum Ödland
2 w. der Strafe des Endes, o. der Schuld des Endes; d. hieße: der Schuld, die das Ende herbeiführt
3 w. ist der Ausspruch des Herrn, HERRN
4 LXX: Wahrlich, du hast dich mit Blut schuldig gemacht
5 o. zum Ödland
6 so mit den alten Üs.; Mas. T.: wir nehmen es in Besitz
7 w. ist der Ausspruch des Herrn, HERRN
8 w. aus deinem Hass
9 LXX: dir
10 w. Wie die Freude
© 2016 ERF Medien