Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Gottes Gericht über scheinheiligen Gottesdienst, praktiziertes Unrecht und Vertrauen auf militärische Stärke

1 Wehe den Sorglosen in Zion und den Sicheren auf dem Berg von Samaria, den Vornehmen des Erstlings der Nationen, zu denen das Haus Israel kommt!
2 Geht hinüber nach Kalne1 und seht! Und geht von dort nach Hamat, der großen Stadt, und steigt hinab nach Gat der Philister! Sind sie besser als diese Königreiche, oder ist ihr Gebiet größer als euer Gebiet2?
3 Ihr, die ihr den Tag des Unglücks hinausschiebt und die Herrschaft der Gewalt3 herbeiführt.
4 Sie liegen auf Elfenbeinlagern und räkeln sich auf ihren Ruhebetten. Sie essen Fettschafe von der Herde und Kälber aus dem Maststall.
5 Sie faseln zum Klang der Harfe, denken sich wie David Musikinstrumente aus.
6 Sie trinken Wein aus Schalen und salben sich mit den besten Ölen, aber über den Zusammenbruch Josefs sind sie nicht bekümmert4.
7 Darum ziehen sie jetzt gefangen an der Spitze der Weggeführten fort, und vorbei ist es mit dem Gejohle5 der sich Räkelnden.
8 Der Herr, HERR, hat bei sich selbst geschworen, spricht der HERR, der Gott der Heerscharen6: Ich verabscheue den Stolz Jakobs, und seine Paläste hasse ich. Und ich liefere die Stadt aus und alles, was sie erfüllt.
9 Und es wird geschehen, wenn zehn Männer in einem einzigen Haus übrig bleiben, sie müssen doch sterben.
10 Und hebt einen dann sein Verwandter und sein Bestatter auf, um die Leiche7 aus dem Haus hinauszuschaffen, und sagt zu dem, der im Innern des Hauses ist: Ist noch jemand bei dir? Und dieser sagt: Niemand! - dann wird er sagen: Still! Denn man darf den HERRN nicht beim Namen nennen.
11 Denn siehe, der HERR befiehlt, und man schlägt das große Haus in Trümmer und das kleine Haus in Splitter8.
12 Rennen Pferde denn auf Felsen, oder pflügt man darauf mit Rindern9? Ihr aber verwandelt das Recht in Gift und die Frucht der Gerechtigkeit in Wermut.
13 Wehe denen, die sich über Lo-Dabar10 freuen, die sagen: Haben wir uns nicht mit unserer Kraft Karnajim11 genommen?
14 Ja siehe, ich lasse gegen euch, Haus Israel, eine Nation aufstehen, spricht der HERR, der Gott der Heerscharen12; die werden euch bedrängen vom Zugang nach Hamat an bis zum Bach der Ebene13.
1 Kalne, akkadisch Kulano, ist eine Stadt östlich von Antiochien im nordwestlichen Syrien.
2 Andere lesen mit Textänderung: Seid ihr besser als . . ., oder ist euer Gebiet größer als ihr Gebiet
3 w. das Thronen der Gewalttat; o. ein gewaltsames Ende
4 w. nicht krank
5 w. und gewichen ist die Kultfeier
6 w. ist der Ausspruch des HERRN, des Gottes der Heerscharen
7 w. Und hebt ihn sein Onkel und sein Verbrenner auf, um die Gebeine. - LXX: Und man nimmt seinen Verwandten und zwingt ihn, die Gebeine
8 w. in Risse
9 Andere lesen mit anderer Wortabtrennung: oder pflügt man mit dem Rind das Meer
10 Ein Ort im Grenzgebiet zu den Ammonitern. Lo-Dabar heißt: kein Wort, o. keine Sache, hier etwa: Nicht-der-Rede-wert
11 eine Stadt im Ostjordanland (unter Jerobeam II. zurückerobert); Karnajim heißt zugleich: Hörner; d. i. Macht
12 w. ist der Ausspruch des HERRN, des Gottes der Heerscharen
13 o. Steppe; hebr. Araba; d. h. wahrscheinlich bis zu dem Grenzfluss zwischen Moab und Edom
© 2016 ERF Medien