Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Weihe Aarons und seiner Söhne

1 Und der HERR redete zu Mose:
2 Nimm Aaron und seine Söhne mit ihm und die Kleider und das Salböl und den Stier des Sündopfers und die zwei Widder und den Korb der ungesäuerten Brote,
3 und versammle die ganze Gemeinde am Eingang des Zeltes der Begegnung.
4 Und Mose tat, wie der HERR ihm geboten hatte. Und die Gemeinde versammelte sich am Eingang des Zeltes der Begegnung.
5 Und Mose sprach zu der Gemeinde: Dies ist es, was der HERR zu tun geboten hat.
6 Und Mose ließ Aaron und seine Söhne herantreten1 und wusch sie mit Wasser.
7 Und er legte ihm den Leibrock an und umgürtete ihn mit dem Gürtel2; und er bekleidete ihn mit dem Oberkleid und legte ihm das Efod an und umgürtete ihn mit dem Gurt des Efods und band es ihm damit fest.
8 Und er legte ihm die Brusttasche3 an und legte in die Brusttasche die Urim und die Tummim4;
9 und er setzte den Kopfbund auf sein Haupt und setzte an den Kopfbund, an seine Vorderseite, das blumenförmige Stirnblatt aus Gold, das heilige Diadem: ganz wie der HERR dem Mose geboten hatte.
10 Und Mose nahm das Salböl und salbte die Wohnung und alles, was darin war, und heiligte sie.
11 Und er sprengte davon siebenmal auf den Altar, und er salbte den Altar und alle seine Geräte und das Becken und sein Gestell, um sie zu heiligen.
12 Und er goss von dem Salböl auf den Kopf Aarons und salbte ihn, um ihn zu heiligen.
13 Und Mose ließ die Söhne Aarons herantreten5 und bekleidete sie mit den Leibröcken und umgürtete sie mit einem Gürtel und band ihnen die Turbane um: ganz wie der HERR dem Mose geboten hatte.
14 Und er brachte den Stier des Sündopfers herzu; und Aaron und seine Söhne legten6 ihre Hände auf den Kopf des Sündopferstiers.
15 Und er schlachtete ihn, und Mose nahm das Blut und tat etwas davon mit seinem Finger ringsherum an die Hörner des Altars und entsündigte so den Altar. Und das Blut goss er an den Fuß des Altars und heiligte ihn, indem er Sühnung für ihn erwirkte.
16 Und er nahm das ganze Fett, das an den Eingeweiden ist, und den Lappen der Leber und die beiden Nieren und ihr Fett, und Mose ließ es auf dem Altar in Rauch aufgehen.
17 Und den Stier und seine Haut und sein Fleisch und seinen Mageninhalt7 verbrannte er mit Feuer außerhalb des Lagers: ganz wie der HERR dem Mose geboten hatte. -
18 Und er brachte den Widder des Brandopfers herbei; und Aaron und seine Söhne legten ihre Hände auf den Kopf des Widders.
19 Und er schlachtete ihn, und Mose sprengte das übrige Blut ringsherum an den Altar.
20 Den Widder aber zerlegte er in seine Stücke. Und Mose ließ den Kopf und die Stücke und das Fett in Rauch aufgehen.
21 Die Eingeweide und die Unterschenkel aber wusch er mit Wasser. Und Mose ließ den ganzen Widder auf dem Altar in Rauch aufgehen: ein Brandopfer war es zum wohlgefälligen Geruch8, ein Feueropfer für den HERRN war es: ganz wie der HERR dem Mose geboten hatte. -
22 Und er brachte den zweiten Widder, den Widder der Einweihung, herbei; und Aaron und seine Söhne legten ihre Hände auf den Kopf des Widders.
23 Und er schlachtete ihn, und Mose nahm etwas von seinem Blut und tat es auf das rechte Ohrläppchen Aarons und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes.
24 Und er ließ die Söhne Aarons herantreten9, und Mose tat etwas von dem Blut auf ihr rechtes Ohrläppchen und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die große Zehe ihres rechten Fußes; und Mose sprengte das übrige Blut ringsherum an den Altar.
25 Und er nahm das Fett und den Fettschwanz und alles Fett, das an den Eingeweiden ist, und den Lappen der Leber und die beiden Nieren und ihr Fett und die rechte Keule;
26 und er nahm aus dem Korb der ungesäuerten Brote, der vor dem HERRN war, einen ungesäuerten Kuchen und einen Kuchen mit Öl bestrichenen Brotes und einen Fladen und legte es auf die Fettstücke und auf die rechte Keule;
27 und er legte das alles auf die Hände Aarons und auf die Hände seiner Söhne und schwang es als Schwingopfer vor dem HERRN.
28 Und Mose nahm es von ihren Händen weg und ließ es auf dem Altar in Rauch aufgehen, auf dem Brandopfer: ein Einweihungsopfer10 zum wohlgefälligen Geruch11, ein Feueropfer war es für den HERRN.
29 Und Mose nahm die Brust und schwang sie als Schwingopfer vor dem HERRN; von dem Einweihungswidder wurde sie für Mose zum Anteil: ganz wie der HERR dem Mose geboten hatte.
30 Und Mose nahm von dem Salböl und von dem Blut, das auf dem Altar war, und sprengte es auf Aaron, auf seine Kleider sowie auf seine Söhne und auf die Kleider seiner Söhne mit ihm; und er heiligte Aaron, seine Kleider und seine Söhne und die Kleider seiner Söhne mit ihm.
31 Und Mose sagte zu Aaron und zu seinen Söhnen: Kocht das Fleisch am Eingang des Zeltes der Begegnung! Ihr sollt es dort essen und das Brot, das im Korb des Einweihungsopfers ist, ganz wie ich geboten habe: Aaron und seine Söhne sollen es essen.
32 Und den Rest von dem Fleisch und von dem Brot sollt ihr mit Feuer verbrennen.
33 Und vom Eingang des Zeltes der Begegnung sollt ihr sieben Tage lang nicht weggehen bis zu dem Tag, an dem die Tage eures Einweihungsopfers12 erfüllt sind; denn sieben Tage sollen euch die Hände gefüllt werden13.
34 So wie man an diesem Tag tat, hat der HERR zu tun geboten, um Sühnung für euch zu erwirken.
35 Sieben Tage lang sollt ihr Tag und Nacht am Eingang des Zeltes der Begegnung bleiben und sollt für den Dienst des HERRN sorgen, damit ihr nicht sterbt; denn so ist mir geboten worden.
36 Und Aaron und seine Söhne taten alles, was der HERR durch Mose geboten hatte.
1 w. sich nähern
2 o. der Schärpe
3 o. den Brustschild
4 Urim und Tummim sind heilige Lose, die in schwierigen Fällen Rechtsentscheidungen herbeiführen konnten. Die Bedeutung der Wörter "Urim" und "Tummim" ist unsicher. LXX: Licht und Recht
5 w. sich nähern
6 w. stützten, o. stemmten
7 o. Darminhalt
8 o. Geruch der Befriedigung o. Beschwichtigung
9 w. sich nähern
10 w. eine Füllung; weil die Hände der Priester mit den in V. 25 und 26 erwähnten Dingen gefüllt wurden; vgl. 2Mo 28,41
11 o. Geruch der Befriedigung o. Beschwichtigung
12 w. eurer Füllung; s. Anm. zu V. 28
13 Der Ausdruck bezieht sich normalerweise auf die Einkünfte des Priesters aus seiner Amtstätigkeit; hier ist aber die Amtseinsetzung gemeint.
© 2016 ERF Medien