Help

Elberfelder Bibel

Verordnungen für Ehe und Keuschheit

1 Und der HERR redete zu Mose:
2 Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Ich bin der HERR, euer Gott.
3 Nach der Weise des Landes Ägypten, in dem ihr gewohnt habt, sollt ihr nicht tun; und nach der Weise des Landes Kanaan, wohin ich euch bringe, sollt ihr nicht tun; und in ihren Ordnungen sollt ihr nicht leben1.
4 Meine Rechtsbestimmungen sollt ihr tun, und meine Ordnungen sollt ihr halten, um in ihnen zu leben2. Ich bin der HERR, euer Gott.
5 Und meine Ordnungen und meine Rechtsbestimmungen sollt ihr halten. Durch sie wird der Mensch, der sie tut, Leben haben. Ich bin der HERR.
6 Niemand von euch soll sich irgendeinem seiner Blutsverwandten3 nähern, um die Blöße aufzudecken. Ich bin der HERR.
7 Die Blöße deines Vaters und die Blöße deiner Mutter sollst du nicht aufdecken; sie ist deine Mutter, du sollst ihre Blöße nicht aufdecken.
8 Die Blöße der Frau deines Vaters sollst du nicht aufdecken; es ist die Blöße deines Vaters.
9 Die Blöße deiner Schwester, der Tochter deines Vaters oder der Tochter deiner Mutter, im Haus geboren oder draußen geboren - ihre Blöße sollst du nicht aufdecken.
10 Die Blöße der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter - ihre Blöße sollst du nicht aufdecken, denn es ist deine Blöße.
11 Die Blöße der Tochter der Frau deines Vaters, von deinem Vater gezeugt - sie ist deine Schwester, ihre Blöße sollst du nicht aufdecken.
12 Die Blöße der Schwester deines Vaters sollst du nicht aufdecken; sie ist die Blutsverwandte4 deines Vaters.
13 Die Blöße der Schwester deiner Mutter sollst du nicht aufdecken, denn sie ist die Blutsverwandte5 deiner Mutter.
14 Die Blöße des Bruders deines Vaters sollst du nicht aufdecken; seiner Frau sollst du dich nicht nähern, sie ist deine Tante.
15 Die Blöße deiner Schwiegertochter sollst du nicht aufdecken; sie ist die Frau deines Sohnes, ihre Blöße sollst du nicht aufdecken.
16 Die Blöße der Frau deines Bruders sollst du nicht aufdecken; es ist die Blöße deines Bruders.
17 Die Blöße einer Frau und ihrer Tochter sollst du nicht aufdecken; die Tochter ihres Sohnes und die Tochter ihrer Tochter sollst du nicht nehmen, um ihre Blöße aufzudecken; sie sind deine Blutsverwandten6: Es ist eine Schandtat.
18 Und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie eifersüchtig zu machen7, indem du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben8. -
19 Und einer Frau in der Absonderung9 ihrer Unreinheit sollst du nicht nahen, um ihre Blöße aufzudecken.
20 Und bei der Frau deines Nächsten sollst du nicht zur Begattung liegen, dass du durch sie unrein wirst. -
21 Und von deinen Nachkommen sollst du nicht einen hingeben, um sie dem Moloch durch das Feuer gehen zu lassen10. Und du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht entweihen. Ich bin der HERR. -
22 Und bei einem Mann sollst du nicht liegen, wie man bei einer Frau liegt: Ein Gräuel ist es.
23 Und bei keinem Vieh sollst du liegen, so dass du dich an ihm unrein machst. Und eine Frau soll sich nicht vor ein Vieh hinstellen, damit es sie begattet: Es ist eine schändliche Befleckung.
24 Macht euch nicht unrein durch all dieses! Denn durch all dieses haben die Nationen sich unrein gemacht, die ich vor euch vertreibe.
25 Und das Land wurde unrein gemacht, und ich suchte seine Schuld an ihm heim, und das Land spie seine Bewohner aus.
26 Ihr aber, ihr sollt meine Ordnungen und meine Rechtsbestimmungen halten, und ihr sollt nichts tun von all diesen Gräueln, der Einheimische und der Fremde, der in eurer Mitte als Fremder wohnt -
27 denn all diese Gräuel haben die Menschen des Landes getan, die vor euch da waren, und das Land ist unrein gemacht worden -,
28 damit das Land euch nicht ausspeit11, wenn ihr es unrein macht, ebenso wie es die Nation ausgespien hat, die vor euch da war;
29 denn jeder, der etwas von all diesen Gräueln tut - die Personen12, die es tun, sollen ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes.
30 Und ihr sollt meine Vorschriften halten13, damit ihr keine der gräulichen Bräuche14 übt, die vor euch geübt worden sind. Ihr sollt euch nicht durch sie unrein machen. Ich bin der HERR, euer Gott.
1 w. gehen
2 w. gehen
3 w. dem Leib seines Fleisches
4 w. sie ist der Leib
5 w. sie ist der Leib
6 so mit LXX. Die Bedeutung des hebr. Wortes ist unbekannt.
7 o. als Nebenfrau nehmen
8 d. h. so lange sie lebt
9 o. Ausscheidung; d. i. die Monatsregel
10 d. h. um sie dem Moloch zu opfern. Moloch war ein ammonitischer Götze, dem Kinder geopfert wurden (vgl. 2Kö 23,10).
11 o. so wird euch das Land nicht ausspeien
12 o. Seelen
13 o. für meinen Dienst sorgen
14 w. Ordnungen
© 2016 ERF Medien