Help

Elberfelder Bibel

Gesetz über die Unreinheit bei Männern und Frauen

1 Und der HERR redete zu Mose und zu Aaron:
2 Redet zu den Söhnen Israel und sagt zu ihnen: Wenn irgendein Mann an seinem Fleisch an Fluss leidet1, ist er unrein durch seinen Schleimfluss.
3 Und dies wird seine Unreinheit bei seinem Schleimfluss sein: Lässt sein Fleisch seinen Schleimfluss triefen oder hält sein Fleisch seinen Schleimfluss zurück, ist das seine Unreinheit.
4 Jedes Lager, worauf der an Ausfluss Leidende liegt, wird unrein sein, und jedes Gerät, worauf er sitzt, wird unrein sein.
5 Und wer sein Lager berührt, soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
6 Und wer sich auf das Gerät setzt, worauf der an Ausfluss Leidende zu sitzen pflegt, soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
7 Und wer das Fleisch des an Ausfluss Leidenden berührt, soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
8 Und wenn der an Ausfluss Leidende auf einen Reinen speit, dann soll dieser seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
9 Jeder Sattelsitz, auf dem der an Ausfluss Leidende reitet, wird unrein sein.
10 Und jeder, der irgendetwas berührt, was er unter sich hat, wird bis zum Abend unrein sein. Und wer es trägt, soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
11 Und jeder, den der an Ausfluss Leidende berührt - er hat aber seine Hände nicht im Wasser abgespült -, der soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
12 Und das Tongefäß, das der an Ausfluss Leidende berührt, soll zerbrochen werden; jedes hölzerne Gefäß aber soll im Wasser gespült werden.
13 Und wenn der an Ausfluss Leidende von seinem Schleimfluss rein wird, dann soll er für seine Reinigung sieben Tage für sich zählen. Und er soll seine Kleider waschen und sein Fleisch in lebendigem Wasser baden, dann wird er rein sein.
14 Und am achten Tag soll er sich zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und an den Eingang des Zeltes der Begegnung vor den HERRN kommen und sie dem Priester geben.
15 Und der Priester soll sie opfern, eine als Sündopfer und die andere als Brandopfer. So erwirke der Priester vor dem HERRN Sühnung für ihn wegen seines Schleimflusses.
16 Und wenn einem Mann der Samenerguss entgeht, dann soll er sein ganzes Fleisch im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
17 Und jedes Kleid und jedes Fell, worauf der Samenerguss kommt, soll im Wasser gewaschen werden, und es wird bis zum Abend unrein sein.
18 Und eine Frau, bei der ein Mann liegt mit Samenerguss - sie sollen sich im Wasser baden und werden bis zum Abend unrein sein.
19 Und wenn eine Frau an Fluss leidet2 und ihr Fluss an ihrem Fleisch Blut ist, soll sie sieben Tage in ihrer Absonderung3 sein. Und jeder, der sie anrührt, wird bis zum Abend unrein sein.
20 Alles, worauf sie in ihrer Absonderung4 liegt, wird unrein sein, und alles, worauf sie sitzt, wird unrein sein.
21 Und jeder, der ihr Lager berührt, soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
22 Und jeder, der irgendein Gerät berührt, worauf sie zu sitzen pflegt, soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
23 Und wenn etwas auf dem Lager oder auf dem Gerät ist, worauf sie zu sitzen pflegt - wenn er es berührt, wird er bis zum Abend unrein sein.
24 Und wenn etwa ein Mann neben ihr liegt, und ihre Absonderung5 kommt auf ihn, dann wird er sieben Tage unrein sein. Jedes Lager, worauf er liegt, wird unrein sein.
25 Und wenn eine Frau ihren Blutfluss viele Tage außer der Zeit ihrer Absonderung6 hat oder wenn sie den Fluss über ihre Absonderung hinaus hat, soll sie all die Tage des Flusses ihrer Unreinheit sein wie in den Tagen ihrer Absonderung: Unrein ist sie.
26 Jedes Lager, worauf sie alle Tage ihres Flusses liegt, soll ihr sein wie das Lager ihrer Absonderung7, und jedes Gerät, worauf sie sitzt, wird unrein sein nach der Unreinheit ihrer Absonderung.
27 Und jeder, der es berührt, wird unrein sein, und er soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein.
28 Und wenn sie rein geworden ist von ihrem Fluss, dann soll sie sich sieben Tage zählen, danach wird sie rein sein.
29 Und am achten Tag soll sie sich zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und sie an den Eingang des Zeltes der Begegnung zum Priester bringen.
30 Und der Priester soll die eine als Sündopfer und die andere als Brandopfer opfern. So erwirke der Priester Sühnung für sie vor dem HERRN wegen des Flusses ihrer Unreinheit.
31 Und ihr sollt die Söhne Israel warnen vor8 ihrer Unreinheit, damit sie nicht in ihrer9 Unreinheit sterben, indem sie meine Wohnung, die in ihrer Mitte ist, unrein machen.
32 Das ist das Gesetz betreffs dessen, der an Ausfluss leidet, und dessen, dem der Samenerguss entgeht, so dass er durch ihn unrein wird,
33 und betreffs der, die krank10 ist in ihrer Absonderung11, und dessen, der seinen Schleimfluss hat12, es sei Mann oder Frau, und für den Mann, der neben einer Unreinen liegt.
1 w. in seinem Fleisch fließt
2 w. eine an Blutfluss Leidende ist
3 o. Ausscheidung; d. i. die Monatsregel
4 o. Ausscheidung; d. i. die Monatsregel
5 o. Ausscheidung; d. i. die Monatsregel
6 o. Ausscheidung; d. i. die Monatsregel
7 o. Ausscheidung; d. i. die Monatsregel
8 so mit SamPent und der syr. Üs.; ähnlich LXX und Vulg. Mas. T.: ihr sollt . . . zurückhalten von
9 o. durch ihre
10 d. h. menstruierend
11 o. Ausscheidung; d. i. die Monatsregel
12 w. der in seinem Fluss fließt
© 2016 ERF Medien