Help

Elberfelder Bibel

Nadabs und Abihus eigenmächtiges Opfer und Tod - Gebote für die Priester

1 Und die Söhne Aarons, Nadab und Abihu, nahmen jeder sein Feuerbecken1 und taten Feuer hinein und legten Räucherwerk darauf und brachten fremdes Feuer vor dem HERRN dar, das er ihnen nicht geboten hatte.
2 Da ging Feuer vom HERRN aus und verzehrte sie. Und sie starben vor dem HERRN.
3 Und Mose sagte zu Aaron: Dies ist es, was der HERR geredet hat: Bei denen, die mir nahen2, will ich geheiligt und vor dem ganzen Volk will ich verherrlicht werden3. Und Aaron schwieg.
4 Und Mose rief Mischaël und Elizafan, die Söhne von Aarons Onkel Usiël, und sagte zu ihnen: Tretet herbei, tragt eure Brüder weg vom Heiligtum4 hinaus vor das Lager!
5 Und sie traten herbei und trugen sie in ihren Leibröcken hinaus vor das Lager, ganz wie Mose geredet hatte. -
6 Und Mose sagte zu Aaron und zu seinen Söhnen Eleasar und Itamar: Euer Haupthaar5 sollt ihr nicht frei hängen lassen6 und eure Kleider nicht zerreißen, damit ihr nicht sterbt und er nicht über die ganze Gemeinde zornig wird. Aber eure Brüder, das ganze Haus Israel, sollen diesen Brand beweinen, den der HERR angerichtet hat.
7 Vom Eingang des Zeltes der Begegnung sollt ihr nicht weggehen, damit ihr nicht sterbt; denn das Öl der Salbung des HERRN ist auf euch. Und sie taten nach dem Wort des Mose.
8 Und der HERR redete zu Aaron:
9 Wein und berauschendes Getränk sollst du nicht trinken, du und deine Söhne mit dir, wenn ihr in das Zelt der Begegnung hineingeht, damit ihr nicht sterbt - eine ewige Ordnung für eure Generationen -,
10 und damit ihr unterscheidet zwischen dem Heiligen und dem Unheiligen und zwischen dem Reinen und dem Unreinen
11 und damit ihr die Söhne Israel all die Ordnungen, die der HERR durch Mose zu euch geredet hat, lehrt.
12 Und Mose redete zu Aaron und zu seinen übrig gebliebenen Söhnen Eleasar und zu Itamar: Nehmt das Speisopfer, das von den Feueropfern des HERRN übrig bleibt, und esst es ungesäuert neben dem Altar; denn hochheilig ist es.
13 Und ihr sollt es an heiliger Stätte essen, denn es ist deine Gebühr7 und die Gebühr deiner Söhne von den Feueropfern des HERRN; denn so ist mir geboten worden.
14 Und die Brust des Schwingopfers und die Keule des Hebopfers sollt ihr an reiner Stätte essen, du und deine Söhne und deine Töchter mit dir; denn als deine Gebühr8 und die Gebühr deiner Söhne sind sie gegeben von den Heilsopfern9 der Söhne Israel.
15 Die Keule des Hebopfers und die Brust des Schwingopfers sollen sie mit den Feueropfern der Fettstücke bringen, um sie als Schwingopfer vor dem HERRN zu schwingen. Und das soll dir und deinen Söhnen mit dir zu einer ewigen Gebühr10 sein, ganz wie der HERR geboten hat.
16 Und Mose suchte eifrig den Ziegenbock des Sündopfers, und siehe, er war verbrannt. Da wurde er zornig über die übrig gebliebenen Söhne Aarons Eleasar und Itamar und sagte:
17 Warum habt ihr das Sündopfer nicht an heiliger Stätte gegessen? Es ist doch hochheilig! Und er hat es euch gegeben, die Schuld der Gemeinde zu tragen, um vor dem HERRN Sühnung für sie zu erwirken.
18 Siehe, sein Blut ist nicht in das Innere des Heiligtums gebracht worden; ihr hättet es auf jeden Fall im Heiligtum essen sollen, ganz wie ich geboten habe11.
19 Und Aaron redete zu Mose: Siehe, heute haben sie ihr Sündopfer und ihr Brandopfer vor dem HERRN dargebracht, und solches ist mir begegnet! Hätte ich heute das Sündopfer gegessen, wäre es in den Augen des HERRN gut gewesen?
20 Und Mose hörte es, und es war gut in seinen Augen.
1 Das ist ein Gefäß zur Aufbewahrung oder zum Transport brennender Kohlen.
2 o. nahe sind
3 o. will ich mich als heilig erweisen, und vor dem . . . Volk will ich mich verherrlichen
4 w. weg vom Gesicht des Heiligtums
5 w. Eure Köpfe
6 o. verwildern lassen
7 o. Anspruch; o. Ordnung
8 o. Anspruch; o. Ordnung
9 o. Friedensopfern; o. Abschlussopfern; o. Gemeinschaftsopfern
10 o. Anspruch; o. Ordnung
11 Die syr., aram. und lat. Üs. lesen: wie ich Befehl erhalten habe; LXX: wie der HERR mir befohlen hat
© 2016 ERF Medien