Help

Elberfelder Bibel

Heiligtum: Brandopferaltar

1 Den Altar sollst du aus Akazienholz machen, fünf Ellen lang und fünf Ellen breit - viereckig1 soll der Altar sein - und drei Ellen hoch.
2 Seine Hörner mache an seinen vier Ecken - seine Hörner sollen aus einem Stück mit ihm sein - und überziehe ihn mit Bronze!
3 Fertige auch seine Töpfe an, die man braucht, um ihn von der Fettasche zu reinigen, und seine Schaufeln, seine Sprengschalen, seine Fleischgabeln und seine Feuerbecken2! Für all seine Geräte sollst du Bronze verwenden.
4 Und mache für ihn ein bronzenes Gitter wie ein Netz3, befestige an dem Netzgitter vier bronzene Ringe an seinen vier Ecken
5 und setze es unter die Einfassung des Altars, von unten her, dass das Netz bis zur halben Höhe des Altars reicht!
6 Mache auch Stangen für den Altar, Stangen aus Akazienholz, und überzieh sie mit Bronze!
7 Diese seine Stangen sollen in die Ringe gesteckt werden, so dass die Stangen an beiden Seiten des Altars sind, wenn man ihn trägt.
8 Aus Brettern sollst du ihn anfertigen - innen hohl. Wie es dir auf dem Berg gezeigt worden ist, so soll man ihn machen.

Heiligtum: Vorhof

9 Und du sollst den Vorhof der Wohnung machen: an der Südseite, nach Süden zu, für den Vorhof Behänge aus gezwirntem Byssus, auf der einen Seite hundert Ellen lang.
10 Seine zwanzig Säulen und ihre zwanzig Fußgestelle mache aus Bronze, die Nägel der Säulen und ihre Bindestäbe4 aus Silber!
11 Und ebenso sollen an der Nordseite der Länge nach Behänge sein, hundert Ellen lang; seine zwanzig Säulen und ihre zwanzig Fußgestelle aus Bronze, die Nägel der Säulen und ihre Bindestäbe5 aus Silber.
12 Und die Breite des Vorhofs an der Westseite soll an Behängen fünfzig Ellen betragen, mit ihren zehn Säulen und ihren zehn Fußgestellen.
13 Auch die Breite des Vorhofs an der östlichen, dem Sonnenaufgang zugekehrten Seite soll fünfzig Ellen betragen:
14 fünfzehn Ellen Behänge seien auf der einen Seite mit ihren drei Säulen und ihren drei Fußgestellen,
15 und auch auf der anderen Seite6 fünfzehn Ellen Behänge, ihre drei Säulen und ihre drei Füße.
16 Das Tor des Vorhofs aber soll einen Vorhang7 von zwanzig Ellen haben, aus violettem und rotem Purpur, Karmesinstoff und gezwirntem Byssus, in Buntwirkerarbeit, ihre vier Säulen und ihre vier Füße.
17 Alle Säulen des Vorhofs ringsum sollen mit silbernen Bindestäben8 versehen sein, ihre Nägel seien aus Silber und ihre Fußgestelle aus Bronze.
18 Die Länge des Vorhofs betrage hundert Ellen, die Breite fünfzig gegen fünfzig und die Höhe fünf Ellen: alle Behänge seien aus gezwirntem Byssus, ihre Fußgestelle aber aus Bronze.
19 Alle Geräte der Wohnung für den ganzen Dienst in ihr9, auch all ihre Pflöcke und alle Pflöcke des Vorhofs sollen aus Bronze sein.

Heiligtum: Öl für den Leuchter

20 Du nun gebiete den Söhnen Israel, dass sie dir reines Öl aus zerstoßenen Oliven10 für den Leuchter bringen, damit man beständig eine Lampe daraufsetzen kann!
21 Im Zelt der Begegnung, außerhalb des Vorhangs11, der vor dem Zeugnis12 ist, sollen Aaron und seine Söhne sie herrichten, damit sie vom Abend bis zum Morgen vor dem HERRN brennt. Das ist bei den Söhnen Israel eine ewige Ordnung für all ihre Generationen.
1 o. quadratisch
2 Das sind Gefäße zur Aufbewahrung oder zum Transport brennender Kohlen.
3 w. ein Gitter, Netzarbeit aus Bronze
4 o. Ringe. - Mit ihnen waren die Säulen verziert und verbunden.
5 o. Ringe. - Mit ihnen waren die Säulen verziert und verbunden.
6 w. Schulter. - Gemeint sind die beiden Seitenstücke neben dem Eingang.
7 w. eine Decke
8 o. Ringe. - Mit ihnen waren die Säulen verziert und verbunden.
9 o. für ihre ganze Herstellung; w. in ihrem ganzen Dienst
10 w. zerstoßenes Olivenöl
11 w. des Absperrenden
12 o. dem Mahnzeichen; vgl. Anm. zu Kap. 16,34; w. über dem Zeugnis; d. h. abschirmend schützend
© 2016 ERF Medien