Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Beisteuer zum Tempelbau

1 Und der König David sagte zu der ganzen Versammlung: Mein Sohn Salomo, der Einzige, den Gott erwählt hat, ist noch jung und zart; das Werk aber ist groß, denn nicht für einen Menschen ist dieser Palast1, sondern für Gott den HERRN.
2 Und mit all meiner Kraft habe ich für das Haus meines Gottes bereitgestellt: das Gold für das goldene Gerät und das Silber für das silberne und die Bronze für das bronzene, das Eisen für das eiserne und das Holz für das hölzerne Gerät; Onyxsteine und eingefasste Steine, Steine zur Verzierung und Mosaiksteine und allerlei Edelsteine und Alabastersteine in Menge.
3 Und außerdem, weil ich Gefallen habe an dem Haus meines Gottes, habe ich, was ich als Eigentum an Gold und Silber selbst besitze, für das Haus meines Gottes gegeben, über all das hinaus, was ich für das Haus des Heiligtums bereitgestellt habe:
4 3 000 Talente Gold von Gold aus Ofir und 7 000 Talente geläutertes Silber, zum Überziehen der Wände der Räume2;
5 Gold für das goldene und Silber für das silberne Gerät und für jede Arbeit von Künstlerhand. Wer ist nun bereitwillig, heute seine Hand ebenso für den HERRN zu füllen?
6 Und die Obersten der Sippen3 und die Obersten der Stämme Israels und die Obersten über Tausend und über Hundert und die Obersten über den königlichen Dienst zeigten sich bereitwillig;
7 und sie gaben für die Arbeit am Haus Gottes 5 000 Talente Gold und 10 000 Dariken und 10 000 Talente Silber und 18 000 Talente Bronze und 100 000 Talente Eisen.
8 Und bei wem sich Edelsteine fanden, der gab4 sie für den Schatz des Hauses des HERRN in die Hand Jehiëls, des Gerschoniters.
9 Und das Volk freute sich über ihre Bereitwilligkeit, denn mit ungeteiltem Herzen zeigten sie sich bereitwillig für den HERRN; und auch der König David freute sich mit großer Freude.

Davids Gebet - Salbung Salomos und Zadoks - Davids Tod

10 Und David pries den HERRN5 vor den Augen der ganzen Versammlung, und David sprach: Gepriesen seist du, HERR, Gott unseres Vaters Israel, von Ewigkeit zu Ewigkeit!
11 Dein, HERR, ist die Größe und die Stärke und die Herrlichkeit und der Glanz und die Majestät; denn alles im Himmel und auf Erden ist dein. Dein, HERR, ist das Königtum, und du bist über alles erhaben als Haupt.
12 Und Reichtum und Ehre6 kommen von dir, und du bist Herrscher über alles. Und in deiner Hand sind Macht und Stärke, und in deiner Hand liegt es, einen jeden groß und stark zu machen.
13 Und nun, unser Gott, wir preisen dich, und wir loben deinen herrlichen Namen.
14 Denn wer bin ich, und was ist mein Volk, dass wir imstande waren, auf solche Weise freigebig7 zu sein? Denn von dir kommt alles, und aus deiner Hand haben wir dir gegeben.
15 Denn wir sind Fremde vor dir und Beisassen8 wie alle unsere Väter; wie ein Schatten sind unsere Tage auf Erden, und es gibt keine Hoffnung9.
16 HERR, unser Gott, diese ganze Menge, die wir bereitgestellt haben, um dir ein Haus zu bauen für deinen heiligen Namen, von deiner Hand ist sie, und das alles ist dein.
17 Ich habe erkannt, mein Gott, dass du das Herz prüfst, und an Aufrichtigkeit hast du Gefallen. Ich nun, in Aufrichtigkeit meines Herzens habe ich das alles bereitwillig gegeben; und ich habe jetzt mit Freuden gesehen, dass auch dein Volk, das sich hier befindet, dir bereitwillig gegeben hat.
18 HERR, Gott unserer Väter Abraham, Isaak und Israel, bewahre dieses für ewig als Streben der Gedanken im Herzen deines Volkes, und richte ihr Herz zu dir!
19 Und meinem Sohn Salomo gib ein ungeteiltes Herz, deine Gebote, deine Zeugnisse10 und deine Ordnungen zu beachten und das alles zu tun und den Palast zu bauen, den ich vorbereitet habe!
20 Und David sagte zu der ganzen Versammlung: Preist11 doch den HERRN, euren Gott! Und die ganze Versammlung pries12 den HERRN, den Gott ihrer Väter; und sie verneigten sich und warfen sich nieder vor dem HERRN und vor dem König.
21 Und am folgenden Tage brachten sie Schlachtopfer dem HERRN dar13, und sie opferten dem HERRN Brandopfer: tausend Stiere, tausend Widder, tausend Lämmer und ihre Trankopfer und Schlachtopfer in Menge für ganz Israel.
22 Und sie aßen und tranken vor dem HERRN an jenem Tag mit großer Freude. Und sie machten Salomo, den Sohn Davids, zum zweiten Mal zum König. Und ihn salbten sie dem HERRN zum Fürsten und Zadok zum Priester.
23 So setzte sich Salomo auf den Thron des HERRN als König anstelle seines Vaters David, und er hatte Gelingen; und ganz Israel gehorchte ihm.
24 Und alle Obersten und die Helden und auch alle Söhne des Königs David unterwarfen sich dem König Salomo.
25 Und der HERR machte Salomo überaus groß vor den Augen von ganz Israel, und er gab ihm Majestät der Königsherrschaft, wie sie vor ihm bei keinem König über Israel gewesen war.
26 So regierte David, der Sohn Isais, über ganz Israel.
27 Und die Tage, die er über ganz Israel regierte, waren vierzig Jahre. In Hebron regierte er sieben Jahre, und in Jerusalem regierte er 33 Jahre.
28 Und er starb in gutem Alter, satt an Tagen, Reichtum und Ehre14. Und sein Sohn Salomo wurde an seiner Stelle König.
29 Und die Geschichte15 des Königs David, die frühere und die spätere, siehe, die ist geschrieben in der Geschichte des Sehers Samuel und in der Geschichte des Propheten Nathan und in der Geschichte Gads, des Schauenden;
30 dazu seine ganze Regierung und seine Macht und die Zeiten, die über ihn und über Israel und über alle Königreiche der Länder dahingegangen sind.
1 w. die Burg
2 w. der Häuser
3 w. der Väter
4 w. die gaben
5 o. dankte dem HERRN; o. segnete den HERRN
6 o. Herrlichkeit
7 o. bereitwillig
8 d. i. ein Ansässiger ohne Bürgerrecht
9 o. Sicherheit
10 o. Mahnungen
11 o. Segnet; o. Dankt
12 o. segnete; o. dankte
13 w. schlachteten sie Schlachtopfer dem HERRN
14 o. Herrlichkeit
15 w. die (den) Begebenheiten, o. die (den) Worte(n)
© 2016 ERF Medien