Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Kön 19,11 Da sprach der Herr zu ihm: »Geh hinaus und stell dich auf den Berg vor den Herrn, denn der Herr wird vorübergehen.« Zuerst kam ein heftiger Sturm, der die Berge teilte und die Felsen zerschlug, vor dem Herrn her. Doch der Herr war nicht im Sturm. Nach dem Sturm bebte die Erde, doch der Herr war nicht im Erdbeben.
Hi 3,26 Ich hatte noch keinen Frieden, keine Rast, keine Ruhe, da brach schon der nächste Sturm los.«
Hi 21,18 Wann werden sie denn wie Stroh vom Wind verweht oder vom Sturm fortgerissen?
Hi 28,26 Er gab dem Regen ein Gesetz und schrieb Sturm und Gewitter ihren Weg vor.
Hi 30,15 Ich lebe in Angst und Schrecken. Meine Ehre wurde vom Sturmwind weggeweht und mein Glück hat sich wie eine Wolke verzogen.
Hi 30,22 Du überlässt mich dem Wind, er wirbelt mich fort und im Toben des Sturms lässt du mich vergehen.
Hi 36,33 Der Donner zeigt seine Gegenwart an, der Sturm verkündet seinen Zorn.
Hi 37,9 Aus dem Süden bricht der Sturm hervor und der Nordwind bringt Kälte.
Hi 38,1 Da antwortete der Herr Hiob aus dem Sturm:
Hi 40,6 Da antwortete der Herr Hiob aus dem Sturm:
Ps 50,3 Unser Gott kommt und er wird nicht schweigen. Feuer verzehrt, was ihm im Weg steht, und um ihn her tobt ein mächtiger Sturm.
Ps 55,9 Schnell würde ich eine Zuflucht finden, vor dem heftigen Wind und dem Sturm.
Ps 77,19 Donnerschläge ertönten aus dem Sturm, Blitze erhellten die Welt. Die Erde zitterte und bebte.
Ps 83,16 so verfolge sie mit deinem Sturm und erschrecke sie mit deinen Unwettern.
Ps 89,10 Du gebietest über die Meere. Wenn ihre Wellen sich im Sturm turmhoch erheben, so besänftigst du sie.
Ps 107,29 Er verwandelte den Sturm in Stille und beruhigte die Wellen.
Ps 148,8 Feuer und Hagel, Schnee und Sturm, Wind und Wetter, die ihm gehorchen,
Spr 1,27 wenn es euch überrascht wie ein Unwetter und es wie ein Sturm über euch hereinbricht, wenn Angst und Sorgen euch überwältigen.
Spr 10,25 Wenn das Unglück wie ein Sturm kommt, fegt es den Gottlosen hinweg, der Gottesfürchtige aber steht für immer auf einem festen Grund.
Jes 5,30 Dann wird ein Tosen über sie hinwegfegen wie von einer Sturmflut. Wenn man zur Erde blickt, wird man Finsternis und Bedrängnis sehen. Die Sonne wird durch Wolken verfinstert sein.
Jes 7,2 Dem Haus David wurde gemeldet: »Aram hat sein Lager in Ephraim aufgeschlagen!« Die Nachricht ließ die Herzen des Königs und seines Volkes zittern wie Bäume vor dem Sturm.
Jes 17,13 Sie brausen wie gewaltige Wogen - doch Gott droht ihnen und sie fliehen in die Ferne. Sie werden getrieben wie Spreu auf den Bergen, die der Wind verweht, wie rollende Bündel Gestrüpp, die der Sturm vor sich her treibt.
Jes 21,1 Für das Land der Babylonier erhielt ich folgende Botschaft: Wie ein Sturm aus dem Süden heranfegt, so kommt das Unheil aus der Wüste von einem furchtbaren Land.
Jes 27,8 Du hast es maßvoll bestraft, als du es in die Verbannung schicktest und am Tage des Ostwinds in einem schweren Sturm die Spreu vom Weizen trenntest.
Jes 29,6 Ich, der Herr, der Allmächtige, werde mit Donner und Erdbeben und großem Lärm, mit Sturm, Unwetter und verzehrendem Feuer gegen sie vorrücken.
Jes 32,2 Jeder von ihnen wird wie ein Schild vor dem Wind und wie ein schützender Raum vor dem Sturm sein; wie Wasserbäche, die durch eine dürre Gegend fließen oder wie der Schatten eines gigantischen Felsens in einem vom Durst erschlafften Land.
Jes 40,24 Kaum sind sie gepflanzt und gesät, kaum haben sie Wurzeln geschlagen, da bläst er über sie hinweg und sie müssen verdorren. Der Sturm trägt sie davon wie Spreu.
Jes 41,16 Du wirst sie in die Luft werfen und der Wind wird sie verwehen; ein Sturm wird sie zerstreuen. Dann wird dich die Freude des Herrn ganz erfüllen und du wirst dich des Heiligen Israels rühmen.
Jer 4,12 sondern ein tosender Sturm, den ich gesandt habe: Jetzt werde ich selbst Gericht über euch halten!«
Jer 6,6 So spricht der Herr, der Allmächtige: »Fällt Bäume und macht Sturmböcke daraus. Errichtet Rampen vor den Mauern Jerusalems. Das ist die Stadt, die bestraft werden soll, denn in ihr herrscht nur Unrecht.
© 2016 ERF Medien