Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

2Mo 15,2 Der Herr ist meine Kraft und mein Loblied; er hat mich gerettet. Er ist mein Gott, ich will ihn loben; er ist der Gott meines Vaters, ich will ihn preisen!
3Mo 19,24 Im vierten Jahr soll die gesamte Ernte als Ausdruck des Lobes und des Dankes dem Herrn geweiht werden.
5Mo 8,10 Wenn ihr dann gegessen habt und satt seid, sollt ihr den Herrn, euren Gott, für das gute Land, das er euch gegeben hat, loben.
Jos 7,19 Daraufhin sagte Josua zu Achan: »Mein Sohn, gib dem Herrn, dem Gott Israels, die Ehre und lobe ihn. Sage mir, was du getan hast. Verheimliche mir nichts.«
Jos 22,33 Die Israeliten waren zufrieden und lobten Gott, und von Krieg gegen Ruben und Gad konnte keine Rede mehr sein.
Ri 13,17 Er fragte den Engel des Herrn: »Wie heißt du? Wenn dies alles wirklich wahr wird, wollen wir dir gern unser Lob aussprechen.«
Ri 16,24 Alle Leute, die Simson sahen, lobten ihren Gott und sagten: »Unser Gott hat unseren Feind in unsere Hände gegeben - ihn, der so viele von uns getötet und unser Land verheert hat!«
2Sam 22,4 Herr, wenn ich dich lobe und anrufe, dann werde ich vor meinen Feinden gerettet.
2Sam 22,50 Dafür, Herr, will ich dich preisen unter den Völkern und deinem Namen Loblieder singen.
1Kön 1,48 Er sagte: `Ich lobe den Herrn, den Gott Israels, der uns heute, da ich es mit eigenen Augen sehen kann, den Mann gegeben hat, der auf meinem Thron sitzen soll.´«
1Chr 16,4 David wählte einige Leviten aus, die vor der Lade des Herrn dienen sollten, indem sie den Herrn, den Gott Israels, rühmen, preisen und loben.
1Chr 16,25 Denn der Herr ist groß und sehr zu loben! Mehr als alle anderen Götter ist er zu fürchten.
1Chr 16,35 Ruft laut: `Rette uns, Gott, unser Befreier! Sammle und rette uns aus den Völkern, damit wir deinen heiligen Namen preisen und uns freuen, dass wir dich loben können.´
1Chr 16,36 Gelobt sei der Herr, der Gott Israels, bis in alle Ewigkeit!« Und das ganze Volk rief »Amen!« und lobte den Herrn.
1Chr 16,41 Außerdem ließ David Heman, Jedutun und andere, die dazu ausgewählt und namentlich bestimmt worden waren, in Gibeon, damit sie mit ihrem Gesang den Herrn loben, weil seine Gnade niemals endet.
1Chr 23,30 Jeden Morgen und Abend sangen sie dem Herrn Dank- und Loblieder.
1Chr 25,3 Von den Söhnen Jedutuns waren es Gedalja, Zeri, Jeschaja, Haschabja, Mattitja und Schimi, insgesamt sechs. Sie dienten unter der Leitung ihres Vaters Jedutun, der von Gott begeistert die Harfe spielte, um den Herrn zu loben und zu preisen.
1Chr 29,10 Dann lobte David den Herrn vor allen Versammelten: »Herr, Gott unseres Stammvaters Israel, gepriesen seist du für immer und ewig!
2Chr 5,13 Die Trompeter und Sänger lobten den Herrn und dankten ihm, und ihr Gesang klang wie aus einem einzigen Mund. Begleitet von Trompeten, Zimbeln und anderen Instrumenten erhoben sie ihre Stimmen und priesen den Herrn: »Seine Güte ist so groß! Seine Gnade bleibt ewig bestehen.« In diesem Augenblick erfüllte eine Wolke das Haus des Herrn.
2Chr 7,3 Als die Israeliten sahen, wie das Feuer vom Himmel fiel und die herrliche Gegenwart des Herrn den Tempel erfüllte, warfen sie sich zu Boden und beteten den Herrn an und lobten ihn: »Seine Güte ist so groß! Seine Gnade bleibt ewig bestehen.«
2Chr 7,6 Die Priester und die Leviten nahmen die ihnen zugewiesenen Plätze ein, und die Leviten sangen wie David: »Seine Gnade bleibt ewig bestehen.« Sie begleiteten ihren Gesang mit Musik und spielten auf den Instrumenten, die König David eigens für das Lob des Herrn hatte anfertigen lassen. Den Leviten gegenüber standen die Priester und bliesen die Trompeten, und ganz Israel hörte zu.
2Chr 8,14 Bei der Einteilung der Priester zu ihrem Dienst hielt Salomo sich an die Vorschriften seines Vaters David. Auch die Leviten bestellte er, damit sie Gott durch ihren Gesang lobten und den Priestern bei ihren täglichen Pflichten halfen. Die Torhüter wies er je nach ihren Abteilungen bestimmten Toren zu; auch dabei hielt er sich an die Vorschriften Davids, des Mannes Gottes.
2Chr 20,19 Dann erhoben sich die Leviten von den Nachkommen von Kehat und Korach und begannen, den Herrn, den Gott Israels, mit sehr lauter Stimme zu loben.
2Chr 20,22 In dem Augenblick, in dem sie anfingen zu singen und Gott zu loben, ließ der Herr die Heere von Ammon, Moab und aus dem Gebirge Seïr, die Juda angriffen, in einen Hinterhalt laufen, und sie wurden geschlagen.
2Chr 20,26 Am vierten Tag versammelten sie sich im Lobetal, das seinen Namen jenem Tag verdankt, weil das Volk dort den Herrn lobte und ihm dankte. Noch heute trägt es diesen Namen.
2Chr 23,13 Sie sah den König auf dem ihm zustehenden Platz an der Säule im Eingang stehen. Er war umringt von Truppenführern und Trompetern, und die Menschen aus dem ganzen Land freuten sich und bliesen die Trompeten. Sänger leiteten mit Musikinstrumenten den Lobgesang an. Als Atalja das sah, zerriss sie ihre Kleider und rief: »Verrat! Verrat!«
2Chr 23,18 Daraufhin übertrug Jojada die Aufgaben im Haus des Herrn den Priestern, den Leviten, die von David dafür bestimmt worden waren. Sie sollten dem Herrn Brandopfer darbringen, wie das Gesetz von Mose es vorschreibt, und singen und loben, wie David es angeordnet hatte.
2Chr 29,27 Hiskia befahl, das Brandopfer auf den Altar zu legen. Als das Brandopfer begann, setzte der Lobgesang für den Herrn ein, begleitet von den Trompeten und anderen Instrumenten Davids, des Königs von Israel.
2Chr 30,21 So feierten die Israeliten, die in Jerusalem versammelt waren, voller Freude sieben Tage lang das Fest der ungesäuerten Brote. Jeden Tag sangen die Leviten und Priester das Loblied des Herrn, begleitet von den mächtigen Instrumenten des Herrn.
2Chr 30,22 Hiskia lobte die Leviten, weil sie dem Herrn so gut gedient hatten. Sieben Tage dauerte das Fest, und sie aßen und opferten Friedensopfer und dankten dem Herrn, dem Gott ihrer Vorfahren.
© 2016 ERF Medien