Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 37,21 Als Ruben das hörte, wollte er Josef helfen. »Lasst ihn am Leben«, sagte er.
2Mo 4,12 Mach dich jetzt auf den Weg. Ich werde dir helfen und dir zeigen, was du reden sollst.«
2Mo 4,15 Erzähl ihm dann alles und weise ihn an, was er reden soll. Ich werde euch beiden helfen, wenn ihr redet, und werde euch zeigen, was ihr tun sollt.
4Mo 1,5 Folgende Männer sollen euch helfen: für den Stamm Ruben Elizur, der Sohn des Schedëur,
4Mo 3,6 »Ruf den Stamm Levi zusammen und bring sie zum Priester Aaron, sie sollen ihm helfen.
4Mo 8,26 Sie dürfen ihren Stammesbrüdern dann zwar bei der Ausübung ihres Dienstes helfen, dürfen jedoch selbst nicht mehr zum Dienst eingeteilt werden. Auf diese Weise sollst du den Leviten ihre Aufgaben zuweisen.«
4Mo 11,15 Willst du mir aber nicht helfen, dann töte mich lieber gleich, wenn du mir etwas Gutes tun willst, damit ich meine elende Lage nicht länger mit ansehen muss!«
4Mo 14,43 Wenn ihr den Amalekitern und Kanaanitern in der Schlacht gegenübersteht, werdet ihr durchs Schwert umkommen. Der Herr wird euch nicht helfen, weil ihr ihn verlassen habt.«
4Mo 18,2 Die übrigen Leviten, die wie du von Levi abstammen, sollen dir und deinen Nachkommen helfen, den Dienst vor dem Zelt Gottes zu verrichten.
4Mo 18,4 Die Leviten sollen sich dir anschließen und alle anfallenden Aufgaben am Zelt Gottes erledigen. Kein Unbefugter darf euch helfen.
5Mo 22,27 Der Mann hat sie draußen auf dem Feld vergewaltigt und als sie um Hilfe gerufen hat, war niemand da, der ihr hätte helfen können.
5Mo 23,7 Solange ihr lebt, sollt ihr den Ammonitern oder Moabitern niemals helfen oder ihnen etwas Gutes tun.
5Mo 31,17 Dann wird mein Zorn gegen es entbrennen. Ich will es verlassen und ihm nicht länger helfen. Es wird aufgerieben werden. Großes Unglück und schreckliche Not werden über es kommen, sodass die Menschen sagen werden: `Diese Katastrophen treffen uns, weil Gott nicht mehr bei uns ist!´
5Mo 32,38 die das Fett ihrer Opfer aßen und den Wein ihrer Trankopfer tranken? Sollen sie doch aufstehen und euch helfen! Sollen sie doch euer Schutzschild sein!
5Mo 33,26 »Keiner gleicht dem Gott Jeschuruns. Er fährt am Himmel dahin, um euch zu helfen, und in seiner Erhabenheit auf den Wolken.
Ri 1,3 Da sagten die Männer von Juda zu ihren Brüdern vom Stamm Simeon: »Kommt, zieht mit uns in das Gebiet, das uns zugeteilt wurde, und kämpft mit uns gegen die Kanaaniter. Danach werden wir euch helfen, euer Gebiet zu erobern.« Und so zogen die Männer vom Stamm Simeon mit Juda in die Schlacht.
Ri 10,14 Geht und schreit zu den Göttern, die ihr für euch gewählt habt! Sollen sie euch doch in der Stunde der Not helfen
Ri 12,3 Ihr wolltet uns nicht gegen die Ammoniter helfen. Als ich das merkte, setzte ich mein Leben aufs Spiel und zog ohne euch in die Schlacht, und der Herr schenkte mir den Sieg über die Ammoniter. Warum also seid ihr zu mir heraufgekommen und wollt jetzt gegen mich kämpfen?«
1Sam 7,9 Samuel nahm ein junges Lamm und brachte es dem Herrn als Brandopfer. Er flehte den Herrn an, Israel zu helfen, und der Herr erhörte ihn.
1Sam 12,21 Betet nicht wieder ohnmächtige Götzen an, die euch nicht helfen oder retten können - sie sind nutzlos!
1Sam 14,6 »Komm, lass uns zu dem Posten dieser Gottlosen hinübergehen«, sagte Jonatan zu seinem jungen Waffenträger. »Vielleicht wird der Herr uns helfen, denn den Herrn kann nichts aufhalten. Er kann eine Schlacht gewinnen, ganz gleich, ob er viele oder nur wenige Krieger hat!«
1Sam 14,37 Also fragte Saul Gott: »Sollen wir die Philister verfolgen? Wirst du uns helfen, sie zu besiegen?« Aber Gott antwortete ihm an diesem Tag nicht.
1Sam 17,15 David dagegen entfernte sich immer wieder von Saul, um seinem Vater in Bethlehem bei den Schafen und Ziegen zu helfen.
1Sam 23,4 Da fragte David den Herrn ein zweites Mal und wieder antwortete er: »Geh hinab nach Keïla; ich werde dir helfen, die Philister zu besiegen.«
2Sam 10,19 Als die Könige, die mit Hadad-Eser verbündet waren, erkannten, dass Israel sie besiegt hatte, ergaben sie sich und wurden Untertanen Israels. Danach hatten die Aramäer Angst, den Ammonitern noch einmal zu helfen.
1Kön 1,7 Er sprach mit Joab, dem Sohn Zerujas, und dem Priester Abjatar. Sie erklärten sich einverstanden, ihm zu helfen.
1Kön 15,22 Daraufhin befahl König Asa ganz Juda, dass jeder ohne Ausnahme helfen sollte, die Bausteine und das Holz, das Bascha zur Befestigung von Rama gebraucht hatte, fortzuschaffen. Asa benutzte das Baumaterial, um Geba in Benjamin und Mizpa zu befestigen.
2Kön 3,7 Auf dem Weg ließ er König Joschafat von Juda folgende Botschaft überbringen: »Der König von Moab hat sich gegen mich aufgelehnt. Willst du mir helfen, Moab zu bekämpfen?« Joschafat antwortete: »Ich bin auf deiner Seite, mein Volk ist wie dein Volk, meine Pferde sind wie deine Pferde.«
1Chr 12,18 David ging ihnen entgegen und sagte: »Wenn ihr in Frieden kommt und mir helfen wollt, will ich euch gerne aufnehmen. Wenn ihr aber gekommen seid, um mich an meine Feinde zu verraten, obwohl ich ohne Schuld bin, wird es der Gott unserer Vorfahren sehen und euch dafür strafen.«
1Chr 19,12 »Wenn die Aramäer zu stark für mich sind, dann komm und hilf mir«, sagte Joab zu seinem Bruder. »Und wenn die Ammoniter zu stark für dich sind, werde ich dir helfen.
© 2016 ERF Medien