Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 7,19 Das Wasser stieg unaufhaltsam weiter. Zuletzt überflutete das Wasser sogar die höchsten Berge der Erde.
1Mo 14,10 Nun gab es jedoch in dem Tal viele Teergruben. Als das Heer der Könige von Sodom und Gomorra floh, fielen manche Krieger in die Teergruben, während der Rest in die Berge entkommen konnte.
1Mo 19,17 »Lauf um dein Leben!«, warnten die Engel ihn. »Bleib nirgends stehen und schau dich nicht um! Flieh in die Berge, damit du nicht umkommst.«
1Mo 19,30 Lot hatte Angst in Zoar zu bleiben. Deshalb zog er sich mit seinen beiden Töchtern in eine Höhle oben in den Bergen zurück, wo er von da an lebte.
1Mo 49,26 Die Segnungen deines Vaters sollen überragen die Segnungen mit uralten Bergen und die Gabe der ewigen Hügel. Diese Segnungen sollen auf das Haupt Josefs kommen, und auf den Scheitel dessen, der ein Fürst ist unter seinen Brüdern.
2Mo 19,2 Sie hatten Refidim verlassen, waren in die Wüste Sinai gekommen und schlugen dort am Fuß des Berges Sinai ihr Lager auf.
2Mo 19,17 Mose führte sie aus dem Lager heraus Gott entgegen, und sie stellten sich am Fuß des Berges auf.
2Mo 19,20 Als nun der Herr auf den Gipfel des Berges Sinai hinabgekommen war, rief er Mose zu sich. Und Mose stieg auf den Berg.
2Mo 24,4 Dann schrieb Mose alle Worte des Herrn auf. Früh am nächsten Morgen errichtete er einen Altar am Fuß des Berges. Rund um den Altar stellte er zwölf Steinsäulen auf, für jeden Stamm Israels eine.
2Mo 32,12 Die Ägypter werden sagen: `Gott hat sie in die Berge geführt, um sie dort zu töten und zu vernichten.´ Lass ab von deinem schrecklichen Zorn! Gib dein Vorhaben auf, solch ein Unheil über dein Volk zu bringen!
2Mo 32,19 Als sie sich dem Lager näherten, sah Mose das Kalb und die Menschen, die darum herum tanzten. Außer sich vor Zorn warf er die Steintafeln auf den Boden und zerschmetterte sie am Fuß des Berges.
2Mo 34,2 Mach dich bereit, morgen früh auf den Sinai zu steigen und mir dort auf dem Gipfel des Berges zu begegnen.
2Mo 34,3 Niemand darf dich begleiten und keiner darf den Berg betreten. Nicht einmal die Schaf-, Ziegen- und Rinderherden dürfen in der Nähe des Berges weiden.«
4Mo 20,28 Auf dem Gipfel ließ Mose Aaron seine Priestergewänder ausziehen und zog sie dann Aarons Sohn Eleasar an. Danach starb Aaron auf dem Gipfel des Berges und Mose und Eleasar stiegen wieder hinunter.
4Mo 23,28 Und er brachte Bileam auf den Gipfel des Berges Peor, von dem aus man einen weiten Blick über das Jordantal hat.
5Mo 1,7 Brecht auf und zieht ins Gebirge der Amoriter und zu ihren Nachbarn im Jordantal, in den Bergen, in den westlichen Ausläufern des Gebirges, im Negev und an der Mittelmeerküste, in das Land der Kanaaniter und in den Libanon, bis zum großen Strom Euphrat.
5Mo 1,24 Diese stiegen hinauf in die Berge und stießen bis ins Eschkoltal vor. Dabei erkundeten sie das Land.
5Mo 4,11 Ihr habt euch am Fuß des Berges aufgestellt, während dieser in Flammen stand. Die Flammen loderten bis in den Himmel, der Berg war in dunkle Wolken und tiefe Finsternis gehüllt.
5Mo 8,7 Denn der Herr, euer Gott, bringt euch in ein gutes Land. Dort gibt es Flüsse, Seen und Quellen, die in den Tälern und Bergen entspringen,
5Mo 8,9 Es ist ein Land, in dem ihr euch satt essen könnt und es euch an nichts fehlen wird. Ein Land, in dem die Steine Eisen enthalten und aus dessen Bergen du Kupfer abbauen kannst.
5Mo 11,11 Hier gibt es jedoch Berge und Täler und es fällt genügend Regen.
5Mo 11,30 Diese beiden Berge liegen westlich der Hauptstraße auf der anderen Seite des Jordan im Land der Kanaaniter, die im Jordantal wohnen, in der Nähe von Gilgal und zwar im Westen, nicht weit von der Eiche More.
5Mo 12,2 Wenn ihr die Völker vertreibt, die dort leben, dann zerstört alle Heiligtümer, an denen sie ihre Götter verehrt haben, bis auf den Grund - auf den hohen Bergen und Hügeln und unter jedem dicht belaubten Baum.
5Mo 32,13 Er ließ sie über das Hochland ziehen und von den Feldern essen. Er gab ihnen Honig aus den Bergen und Öl aus dem harten Fels,
5Mo 32,22 Denn mein Zorn wütet wie ein Feuer und versengt noch die Tiefen des Totenreichs. Er verzehrt die Erde und ihre Ernte und setzt die Grundfesten der Berge in Brand.
5Mo 33,2 »Der Herr kam vom Sinai«, sagte er, »und erschien ihnen vom Gebirge Seïr her; sein Leuchten ging aus von den Bergen von Paran und erstrahlte aus Meriba-Kadesch. Feuerflammen schossen aus seiner rechten Hand.
5Mo 33,15 mit dem Besten der uralten Berge und der Auslese der ewigen Hügel,
Jos 1,4 von der Wüste im Süden bis zu den Bergen des Libanon im Norden, das ganze Land der Hetiter, bis zum Euphrat im Osten und zum Mittelmeer im Westen. Das soll euer Gebiet sein.´
Jos 2,23 Daraufhin kamen die beiden Kundschafter wieder aus den Bergen herab und überquerten den Jordan. Sie gingen zu Josua, dem Sohn von Nun, und berichteten, was sie erlebt hatten.
Jos 8,33 Daraufhin wurden sämtliche Israeliten - die Angehörigen des Volkes und die Ausländer - mit den Ältesten, Aufsehern und Richtern in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe stand am Fuß des Berges Garizim, die andere am Fuß des Berges Ebal. Beide Gruppen standen einander gegenüber, und zwischen ihnen waren die levitischen Priester, die die Bundeslade des Herrn trugen. Dies alles geschah auf die Anweisungen hin, die Mose, der Diener des Herrn, dem Volk der Israeliten damals zu seinem eigenen Segen gegeben hatte.
© 2016 ERF Medien