Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Hoffnung für alle

1Mo 19,4 Danach wollten sie sich schlafen legen, doch in der Zwischenzeit waren alle Männer Sodoms, junge und alte, herbeigelaufen und hatten Lots Haus umstellt.
1Mo 20,6 "Ja, ich weiß", antwortete Gott, "deshalb habe ich dich auch davor zurückgehalten, an mir schuldig zu werden. Ich habe dafür gesorgt, dass du keine Gelegenheit hattest, mit ihr zu schlafen.
1Mo 24,54 Danach begann das Abendessen. Als die Gäste gegessen und getrunken hatten, legten sie sich schlafen. Am nächsten Morgen sagte der Knecht: "Ich möchte zurück zu meinem Herrn. Mit eurer Erlaubnis wollen wir schon heute aufbrechen."
1Mo 26,10 Abimelech brauste auf: "Kein Grund, uns anzulügen! Wie leicht hätte einer meiner Männer mit Rebekka schlafen können, dann hättest du große Schuld auf uns geladen!"
1Mo 31,40 Ich bekam die ganze Härte des Hirtenlebens zu spüren: am Tag die Hitze und in der Nacht die Kälte, und oft konnte ich nicht schlafen.
1Mo 38,16 Er ging zu ihr an den Wegrand. "Lass mich mit dir schlafen!", forderte er sie auf - ohne zu wissen, wen er vor sich hatte. "Was bekomme ich dafür?", wollte Tamar wissen.
2Mo 19,15 "Haltet euch am dritten Tag bereit", befahl er ihnen, "und so lange soll niemand von euch mit seiner Frau schlafen!"
3Mo 18,6 Niemand von euch darf mit einer Blutsverwandten schlafen. Dies sage ich, der Herr.
3Mo 18,7 Du sollst nicht mit deiner Mutter schlafen, denn dadurch entehrst du deinen Vater. Darum tu es nicht, denn sie ist deine Mutter!
3Mo 18,8 Du sollst auch nicht mit einer anderen Frau deines Vaters schlafen, denn auch damit entehrst du deinen Vater.
3Mo 18,10 Du darfst nicht mit deiner Enkelin schlafen, dem Kind deines Sohnes oder deiner Tochter, denn dadurch entehrst du dich selbst.
3Mo 18,11 Auch sollst du nicht mit deiner Halbschwester schlafen, die von einer Frau deines Vaters geboren wurde.
3Mo 18,15 Auch mit deiner Schwiegertochter darfst du nicht schlafen, denn sie ist die Frau deines Sohnes.
3Mo 18,16 Du sollst nicht mit deiner Schwägerin schlafen, sonst entehrst du deinen Bruder.
3Mo 18,17 Wenn du mit einer Frau schläfst, darfst du nicht auch noch mit ihrer Tochter oder ihrer Enkelin schlafen. Dies wäre eine Schande, weil sie ihre Blutsverwandten sind.
3Mo 18,19 Du sollst nicht mit einer Frau schlafen, wenn sie ihre monatliche Blutung hat, denn in dieser Zeit ist sie unrein.
3Mo 18,22 Ein Mann darf nicht mit einem anderen Mann schlafen, denn das verabscheue ich.
3Mo 20,19 Niemand darf mit der Schwester seiner Mutter oder seines Vaters schlafen. Das ist Blutschande, und beide müssen die Folgen tragen.
5Mo 6,7 Prägt sie euren Kindern ein! Redet immer und überall davon, ob ihr zu Hause oder unterwegs seid, ob ihr euch schlafen legt oder aufsteht.
5Mo 11,19 Bringt die Gebote euren Kindern bei! Redet immer und überall davon, ob ihr zu Hause oder unterwegs seid, ob ihr euch schlafen legt oder aufsteht!
5Mo 22,29 muss er ihrem Vater 50 Silberstücke zahlen und sie heiraten. Er darf sich sein Leben lang nicht von ihr trennen, weil er sie gezwungen hat, mit ihm zu schlafen.
5Mo 23,1 Niemand darf mit der Frau seines Vaters schlafen. Sonst entehrt er seinen Vater.
5Mo 28,30 Wenn einer von euch sich mit einer Frau verlobt, wird ein anderer mit ihr schlafen. Wenn ihr ein Haus baut, werdet ihr nicht darin wohnen; und wenn ihr einen Weinberg pflanzt, könnt ihr keine Trauben ernten.
Jos 2,8 Bevor die beiden Israeliten sich schlafen legten, stieg Rahab zu ihnen auf das Dach
Rut 3,7 Als Boas gegessen und getrunken hatte, legte er sich zufrieden am Rand eines Getreidehaufens schlafen. Ruth schlich leise zu ihm und schlüpfte am Fußende seines Lagers unter die Decke.
1Sam 3,4 Da rief der Herr: "Samuel, Samuel!" "Ja", antwortete der Junge, "ich komme!", und lief schnell zu Eli. "Hier bin ich. Du hast mich doch gerufen." Aber Eli sagte: "Nein, ich habe dich nicht gerufen. Geh nur wieder schlafen." So legte Samuel sich wieder ins Bett.
1Sam 26,7 Mitten in der Nacht machten sie sich auf den Weg. Sie schlichen an den schlafenden Soldaten und an Abner vorbei und drangen bis in den innersten Ring vor. Dort lag Saul und schlief fest. Sein Speer steckte neben seinem Kopfkissen im Boden.
2Sam 4,5 Eines Tages nun kamen Rechab und Baana, die Söhne Rimmons aus Beerot, am Mittag zu Isch-Boschets Haus. Es war sehr heiß, und Isch-Boschet hatte sich zum Schlafen hingelegt.
2Sam 4,6 Die beiden gingen ins Haus, unter dem Vorwand, sie wollten einen Sack Weizen aus der Vorratskammer holen. Sie schlichen sich in Isch-Boschets Zimmer und erstachen den Schlafenden auf seinem Bett. Dann schlugen sie ihm den Kopf ab und machten sich damit auf und davon. Die ganze Nacht durchquerten sie die Jordanebene,
2Sam 11,11 Uria antwortete: "Die Bundeslade steht nur in einem Zelt, und auch die Soldaten Israels und Judas müssen mit Zelten auskommen. Selbst der Heerführer Joab und seine Offiziere übernachten auf offenem Feld am Boden. Und da sollte ich nach Hause gehen, essen, trinken und mit meiner Frau schlafen? So wahr du, mein Herr, lebst: Niemals könnte ich so etwas tun!"
© 2016 ERF Medien