Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Hoffnung für alle

1Mo 2,21 Da ließ Gott, der Herr, einen tiefen Schlaf über ihn kommen, entnahm ihm eine Rippe und verschloss die Stelle wieder mit Fleisch.
1Mo 15,12 Bei Sonnenuntergang wurde Abram müde und fiel in einen tiefen Schlaf. Eine schreckliche Angst überkam ihn, und dunkle Vorahnungen beunruhigten ihn sehr.
1Mo 19,4 Danach wollten sie sich schlafen legen, doch in der Zwischenzeit waren alle Männer Sodoms, junge und alte, herbeigelaufen und hatten Lots Haus umstellt.
1Mo 20,6 "Ja, ich weiß", antwortete Gott, "deshalb habe ich dich auch davor zurückgehalten, an mir schuldig zu werden. Ich habe dafür gesorgt, dass du keine Gelegenheit hattest, mit ihr zu schlafen.
1Mo 24,54 Danach begann das Abendessen. Als die Gäste gegessen und getrunken hatten, legten sie sich schlafen. Am nächsten Morgen sagte der Knecht: "Ich möchte zurück zu meinem Herrn. Mit eurer Erlaubnis wollen wir schon heute aufbrechen."
1Mo 26,10 Abimelech brauste auf: "Kein Grund, uns anzulügen! Wie leicht hätte einer meiner Männer mit Rebekka schlafen können, dann hättest du große Schuld auf uns geladen!"
1Mo 31,40 Ich bekam die ganze Härte des Hirtenlebens zu spüren: am Tag die Hitze und in der Nacht die Kälte, und oft konnte ich nicht schlafen.
1Mo 38,16 Er ging zu ihr an den Wegrand. "Lass mich mit dir schlafen!", forderte er sie auf - ohne zu wissen, wen er vor sich hatte. "Was bekomme ich dafür?", wollte Tamar wissen.
1Mo 39,7 Das bemerkte auch Potifars Frau. "Schlaf mit mir!", forderte sie ihn auf.
2Mo 7,28 Der Nil wird von Fröschen wimmeln. Sie werden an Land kriechen und in deinen Palast kommen; bis in dein Schlafzimmer und auf dein Bett werden sie hüpfen. Sie werden in die Häuser deiner Hofbeamten und deines ganzen Volkes eindringen, in Backöfen und Schüsseln werdet ihr sie finden.
2Mo 12,30 Der Pharao wachte auf, seine Hofbeamten fuhren aus dem Schlaf, ja, ganz Ägypten schreckte hoch in dieser Nacht. Überall im Land hörte man lautes Klagen und Weinen. In jeder Familie gab es einen Toten!
2Mo 19,15 "Haltet euch am dritten Tag bereit", befahl er ihnen, "und so lange soll niemand von euch mit seiner Frau schlafen!"
3Mo 18,6 Niemand von euch darf mit einer Blutsverwandten schlafen. Dies sage ich, der Herr.
3Mo 18,7 Du sollst nicht mit deiner Mutter schlafen, denn dadurch entehrst du deinen Vater. Darum tu es nicht, denn sie ist deine Mutter!
3Mo 18,8 Du sollst auch nicht mit einer anderen Frau deines Vaters schlafen, denn auch damit entehrst du deinen Vater.
3Mo 18,9 Schlaf nicht mit deiner Schwester, auch nicht mit deiner Halbschwester oder Stiefschwester!
3Mo 18,10 Du darfst nicht mit deiner Enkelin schlafen, dem Kind deines Sohnes oder deiner Tochter, denn dadurch entehrst du dich selbst.
3Mo 18,11 Auch sollst du nicht mit deiner Halbschwester schlafen, die von einer Frau deines Vaters geboren wurde.
3Mo 18,12 Das Gleiche gilt für Blutsverwandte deiner Eltern: Schlafe nie mit der Schwester deines Vaters oder der Schwester deiner Mutter!
3Mo 18,15 Auch mit deiner Schwiegertochter darfst du nicht schlafen, denn sie ist die Frau deines Sohnes.
3Mo 18,16 Du sollst nicht mit deiner Schwägerin schlafen, sonst entehrst du deinen Bruder.
3Mo 18,17 Wenn du mit einer Frau schläfst, darfst du nicht auch noch mit ihrer Tochter oder ihrer Enkelin schlafen. Dies wäre eine Schande, weil sie ihre Blutsverwandten sind.
3Mo 18,19 Du sollst nicht mit einer Frau schlafen, wenn sie ihre monatliche Blutung hat, denn in dieser Zeit ist sie unrein.
3Mo 18,20 Schlafe nicht mit der Frau eines anderen Mannes, denn damit machst du dich selbst unrein!
3Mo 18,22 Ein Mann darf nicht mit einem anderen Mann schlafen, denn das verabscheue ich.
3Mo 20,19 Niemand darf mit der Schwester seiner Mutter oder seines Vaters schlafen. Das ist Blutschande, und beide müssen die Folgen tragen.
5Mo 6,7 Prägt sie euren Kindern ein! Redet immer und überall davon, ob ihr zu Hause oder unterwegs seid, ob ihr euch schlafen legt oder aufsteht.
5Mo 11,19 Bringt die Gebote euren Kindern bei! Redet immer und überall davon, ob ihr zu Hause oder unterwegs seid, ob ihr euch schlafen legt oder aufsteht!
5Mo 22,29 muss er ihrem Vater 50 Silberstücke zahlen und sie heiraten. Er darf sich sein Leben lang nicht von ihr trennen, weil er sie gezwungen hat, mit ihm zu schlafen.
5Mo 23,1 Niemand darf mit der Frau seines Vaters schlafen. Sonst entehrt er seinen Vater.
© 2016 ERF Medien