Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Hoffnung für alle

1Mo 8,9 Aber die Taube fand keinen Platz zum Ausruhen, denn die Flut bedeckte noch das ganze Land. Darum kehrte sie zu Noah zurück. Er streckte seine Hand aus und holte sie wieder ins Schiff.
1Mo 9,2 Alle Tiere werden sich vor euch fürchten müssen, denn ich gebe sie in eure Hand.
1Mo 16,6 "Sie ist dein Eigentum", erwiderte Abram, "ich lasse dir freie Hand - mach mit ihr, was du willst!" In der folgenden Zeit behandelte Sarai Hagar so schlecht, dass sie davonlief.
1Mo 19,10 da streckten die beiden Männer die Hand aus, zogen Lot ins Haus und verschlossen die Tür.
1Mo 19,16 Weil er noch zögerte, fassten die Engel ihn, seine Frau und seine beiden Töchter bei der Hand, führten sie hinaus und ließen sie erst außerhalb der Stadt wieder los, denn der Herr wollte sie verschonen.
1Mo 24,2 Eines Tages sagte Abraham zu seinem Hausverwalter, der sein ältester Knecht war: "Als Zeichen des Schwures lege die Hand auf meinen Unterleib,
1Mo 24,9 Da legte der Knecht seine Hand auf Abrahams Unterleib und schwor ihm, alles zu tun, was Abraham gesagt hatte.
1Mo 38,28 Bei der Geburt streckte ein Kind die Hand heraus. Die Hebamme hielt sie fest und band einen roten Faden um das Handgelenk.
1Mo 38,29 Aber das Kind zog seine Hand wieder zurück, und der andere kam zuerst. "Warum erzwingst du dir den Durchbruch?", rief die Hebamme. Darum wurde er Perez ("Durchbruch") genannt.
1Mo 38,30 Dann erst wurde sein Bruder mit dem roten Faden ums Handgelenk geboren. Er bekam den Namen Serach ("Rotglanz").
1Mo 39,6 Potifars Vertrauen wuchs: Er ließ Josef freie Hand und kümmerte sich selbst um nichts mehr, außer um seine eigenen Speisen. Josef sah sehr gut aus.
1Mo 39,12 Da packte sie ihn am Gewand. "Komm mit mir ins Bett!", drängte sie. Josef riss sich los, ließ sein Gewand in ihrer Hand und floh nach draußen.
1Mo 40,11 In meiner Hand hielt ich den Becher des Pharaos. Ich nahm die Trauben, presste ihren Saft in den Becher und gab dem König zu trinken."
1Mo 47,29 Als er merkte, dass er bald sterben würde, rief er Josef zu sich. "Bitte erfüll mir meinen letzten Wunsch!", bat er. "Leg die Hand auf meinen Unterleib, und versprich mir, dass du mich nicht in Ägypten begräbst!
1Mo 48,13 Dann nahm er die beiden an die Hand und stellte Ephraim an Jakobs linke, Manasse an seine rechte Seite.
1Mo 48,14 Aber Jakob kreuzte seine Hände und legte seine rechte Hand auf Ephraims Kopf, obwohl er der Jüngere war; seine linke legte er auf Manasses Kopf, obwohl er der Ältere war.
1Mo 48,17 Josef gefiel es nicht, dass Jakob seine rechte Hand auf Ephraims Kopf gelegt hatte. Er nahm sie, um sie auf Manasse zu legen.
1Mo 48,18 "Er ist der Älteste!", sagte er. "Leg deine rechte Hand auf ihn!"
1Mo 49,10 Juda, immer behältst du das Zepter in der Hand, Könige gehen aus deinem Stamm hervor - bis ein großer Herrscher kommt, dem alle Völker dienen.
2Mo 3,19 Ich weiß aber: Der König von Ägypten wird euch das nie erlauben, wenn ihn nicht eine starke Hand dazu zwingt!
2Mo 3,20 Darum werde ich meine Hand erheben und die Ägypter strafen. Mit gewaltigen Taten werde ich ihnen zusetzen, bis der Pharao euch ziehen lässt.
2Mo 4,2 Da fragte ihn der Herr: "Was hast du da in der Hand?" "Einen Stab", erwiderte Mose.
2Mo 4,4 Der Herr aber forderte ihn auf: "Pack die Schlange beim Schwanz!" Mose griff nach ihr, und sie wurde in seiner Hand wieder zum Stab.
2Mo 4,6 Und nun steck deine Hand in den Bausch deines Gewandes!" Mose gehorchte, und als er die Hand wieder herauszog, war sie schneeweiß - sie war aussätzig.
2Mo 4,7 "Steck die Hand noch einmal in den Bausch!", befahl der Herr. Als Mose sie dann wieder herauszog, war sie gesund.
2Mo 5,21 "Das soll euch der Herr heimzahlen!", schimpften die Vorarbeiter. "Ihr habt den Pharao und seine Beamten gegen uns aufgebracht. Ihr habt ihnen das Schwert in die Hand gegeben, mit dem sie uns töten werden!"
2Mo 6,6 Darum richte den Israeliten aus: Ich bin der Herr! Ich will euch von eurer schweren Arbeit erlösen und euch von der Unterdrückung durch die Ägypter befreien. Mit starker Hand werde ich die Ägypter strafen und mein Urteil an ihnen vollstrecken. Euch aber werde ich retten.
2Mo 7,4 Weil der Pharao nicht auf mich hört, strafe ich die Ägypter mit starker Hand und vollstrecke mein Urteil an ihnen. Dann werde ich mein Volk Israel wie ein siegreiches Heer aus dem Land herausführen.
2Mo 7,5 Wenn ich meine Hand gegen die Ägypter erhebe und Israel aus ihrem Land befreie, werden sie erkennen, dass ich der Herr bin."
2Mo 7,20 Mose und Aaron gehorchten: Vor den Augen des Pharaos und seiner Hofbeamten erhob Aaron seine Hand mit dem Stab und schlug in den Nil. Da wurde das Wasser zu Blut.
© 2016 ERF Medien