Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Hoffnung für alle

1Mo 28,16 Jakob erwachte. Entsetzt blickte er um sich. "Tatsächlich - der Herr wohnt hier, und ich habe es nicht gewusst!", rief er. "Wie furchterregend ist dieser Ort! Hier ist die Wohnstätte Gottes und das Tor zum Himmel!"
2Mo 9,25 es hatte im ganzen Land furchtbar gewütet: Auf den Feldern waren Menschen und Tiere vom Hagel erschlagen worden, die Äcker waren verwüstet, die Bäume zerschmettert.
2Mo 15,11 Herr, wer unter allen Göttern ist dir gleich? Wer ist wie du, herrlich und heilig? Wer vollbringt so große, furchterregende Taten? Wer tut Wunder - so wie du?
2Mo 15,16 Furcht und Schrecken packte sie. Sie sahen deine große Macht und standen wie versteinert da, bis dein Volk vorbeigezogen war, ja, bis das Volk, das dir gehört, vorbeigezogen war!
5Mo 10,21 Ihr könnt stolz darauf sein, dass er euer Gott ist! Welch gewaltige und furchterregende Taten hat er vor euren Augen vollbracht!
Ri 5,18 Doch Sebulon wagte sein Leben, zusammen mit Naftali zog er aufs Schlachtfeld, ohne Furcht vor dem Tod.
1Sam 15,32 befahl Samuel: "Bringt König Agag von Amalek zu mir!" Furchtlos schritt Agag auf Samuel zu, denn er sagte sich: "Die größte Gefahr ist jetzt wohl vorüber!"
1Sam 16,14 Der Geist des Herrn hatte Saul verlassen. Stattdessen schickte Gott einen bösen Geist, der den König immer wieder überfiel und ihm Furcht und Schrecken einjagte.
2Sam 7,23 Welches Volk auf der Erde hat solche Wunder erlebt wie wir? Ist je ein anderes Volk von seinem Gott aus der Sklaverei befreit worden, weil er es zu seinem Volk machen wollte? Große und furchterregende Dinge hast du für Israel getan, und so wurde dein Name überall berühmt. Du hast uns von der Unterdrückung der Ägypter befreit. Andere Völker und ihre Götter hast du unseretwegen vertrieben.
1Kön 9,8 Nur ein Trümmerhaufen wird von ihm übrig bleiben. Wer an ihm vorübergeht, wird verächtlich lachen und zugleich entsetzt sein über das, was er sieht. Erstaunt wird er fragen: 'Warum hat der Herr dieses Land und diesen Tempel so furchtbar zerstört?'
1Chr 17,21 Welches Volk auf der Erde hat solche Wunder erlebt wie wir? Ist je ein anderes Volk von seinem Gott aus der Sklaverei befreit worden, weil er es zu seinem Volk machen wollte? Große und furchterregende Dinge hast du getan, und so wurde dein Name überall berühmt. Du hast uns von der Unterdrückung der Ägypter befreit. Andere Völker hast du unseretwegen vertrieben.
2Chr 7,21 Nur ein Trümmerhaufen wird von ihm übrig bleiben. Wer an ihm vorübergeht, wird entsetzt sein über das, was er sieht. Erstaunt wird er fragen: 'Warum hat der Herr dieses Land und diesen Tempel so furchtbar zerstört?'
2Chr 21,19 verschlimmerte sich und war nach zwei Jahren so weit fortgeschritten, dass die Eingeweide aus dem Leib des Königs hervortraten. Joram starb unter furchtbaren Schmerzen. Anders als bei seinen Vorgängern zündete das Volk kein Feuer zu seiner Ehre an.
Esr 3,3 Sie errichteten den Altar an seinem alten Platz, obwohl sie in ständiger Furcht vor den anderen Völkern im Land leben mussten. Jeden Morgen und jeden Abend opferten sie für den Herrn.
Hi 6,21 Und ihr? Ihr seid genau wie diese Flüsse: trostlos und leer. Ihr helft mir nicht! Ihr seht mein furchtbares Schicksal und weicht entsetzt zurück!
Hi 9,35 Dann kann ich endlich frei und furchtlos reden, denn ich bin mir keiner Schuld bewusst!"
Hi 11,15 Dann kannst du jedem wieder offen ins Gesicht sehen, unerschütterlich und furchtlos stehst du im Leben deinen Mann!
Hi 18,13 Eine furchtbare Krankheit frisst seine Glieder, als Bote des Todes zehrt sie ihn aus.
Hi 22,10 Deshalb umgeben dich jetzt tödliche Gefahren und packt dich Furcht und Entsetzen.
Hi 23,15 Darum habe ich Angst vor ihm; wenn ich darüber nachdenke, packt mich die Furcht!
Hi 26,11 Wenn er die Säulen des Himmels bedroht, dann zittern und schwanken sie vor Furcht.
Hi 30,15 Furcht und Entsetzen haben mich gepackt und meine Würde wie im Sturm verjagt; meine Sicherheit ist vertrieben wie eine Wolke.
Hi 31,23 Doch ich habe Gottes Strafgericht immer gefürchtet. Die Furcht vor seiner Hoheit hat mich vom Unrecht fern gehalten.
Hi 37,22 Von Norden naht ein goldener Glanz. Gott kommt in furchterregender Majestät.
Hi 39,20 Wie es zum Sprung ansetzt! Hast du ihm die Kraft gegeben? Sein gewaltiges Schnauben ist furchterregend.
Hi 41,25 Keiner auf der Erde reicht an ihn heran - er ist ein Geschöpf, das Furcht nicht kennt.
Ps 29,4 Wie gewaltig ist seine Stimme, wie herrlich und furchtbar zugleich!
Ps 55,6 Furcht und Zittern haben mich erfasst, und vor Schreck bin ich wie gelähmt.
Ps 64,10 Da wird jeder von Furcht gepackt und erzählt: "So handelt Gott! So machtvoll greift er ein!"
Ps 76,8 Furchterregend bist du, o Gott! Wer kann vor dir bestehen, wenn dein Zorn losbricht?
© 2016 ERF Medien