Help

Hoffnung für alle

Von Gott gehalten

1 Von David. Entrüste dich nicht über die Unheilstifter und beneide nicht die Menschen, die Böses tun!
2 Denn sie verdorren so schnell wie Gras, wie Blumen welken sie dahin.
3 Verlass dich auf den Herrn und tue Gutes! Bleibe in Israel, dem verheißenen Land, und halte dich immer an die Wahrheit!
4 Freue dich über den Herrn; er wird dir alles geben, was du dir von Herzen wünschst.
5 Vertrau dich dem Herrn an und sorge dich nicht um deine Zukunft! Überlass sie Gott, er wird es richtig machen.
6 Dass du ihm treu bist, wird dann keiner mehr leugnen können; dass du Recht hast, wird für jeden sichtbar sein.
7 Sei geduldig und warte darauf, dass der Herr eingreift! Entrüste dich nicht, wenn Menschen böse Pläne schmieden und ihnen dabei alles gelingt!
8 Lass dich nicht von Zorn und Wut überwältigen, denn wenn du dich ereiferst, gerätst du schnell ins Unrecht.
9 Wer Böses tut, den wird Gott ausrotten. Wer jedoch dem Herrn vertraut, der wird das Land besitzen.
10 Es dauert nicht mehr lange, dann ist es mit den Bösen aus und vorbei! Wo sind sie geblieben? Nicht die Spur wirst du noch von ihnen finden!
11 Doch alle, die auf Gewalt verzichten, werden dann das Land besitzen und ihr Glück kaum fassen können.
12 Zähneknirschend planen die Gottlosen Böses gegen alle, die Gott die Treue halten.
13 Der Herr aber lacht über sie, weil er weiß: der Tag der Abrechnung kommt!
14 Gewissenlose Leute zücken ihr Schwert und spannen den Bogen. Sie wollen die Unterdrückten und Wehrlosen töten und alle beseitigen, die aufrichtig sind.
15 Doch ihr Schwert dringt ihnen ins eigene Herz, und ihre Bogen zersplittern.
16 Lieber wenig besitzen und tun, was Gott will, als in Saus und Braus leben und Gott verachten.
17 Denn der Herr lässt machtgierige Menschen scheitern, aber er kümmert sich liebevoll um alle, die ihm treu bleiben.
18 Tag für Tag sorgt er für sie; das versprochene Land bleibt für immer ihr Besitz.
19 In Zeiten der Not werden sie nicht umkommen. Sogar dann, wenn Hunger herrscht, macht der Herr sie satt.
20 Die Gottlosen jedoch gehen zugrunde. Die Feinde des Herrn verschwinden so schnell, wie Wiesenblumen verblühen; wie Rauch werden sie vergehen.
21 Der Gewissenlose leiht sich Geld und zahlt es nicht zurück. Doch wer Gott gehorcht, ist freundlich und schenkt gerne.
22 Menschen, die Gott segnet, werden das Land besitzen; ausrotten aber wird er alle, auf denen sein Fluch liegt.
23 Wenn ein Mensch seinen Weg zielstrebig gehen kann, verdankt er das dem Herrn, der ihn liebt.
24 Und wenn er einmal fällt, bleibt er nicht am Boden liegen, denn der Herr hilft ihm wieder auf.
25 Ich bin nun ein alter Mann; doch in meinem langen Leben traf ich niemanden, der Gott liebte und dennoch von ihm verlassen wurde. Auch seine Kinder mussten nie um Brot betteln.
26 Im Gegenteil: Immer konnte er schenken und ausleihen, und auch seine Kinder wurden von Gott gesegnet.
27 Geh dem Bösen aus dem Weg und tue Gutes, dann werden deine Nachkommen für immer im verheißenen Land wohnen.
28 Denn der Herr liebt Gerechtigkeit und lässt keinen im Stich, der ihn ehrt. Für alle Zeiten beschützt er ihn, aber die Nachkommen der Gottlosen wird er vernichten.
29 Alle, die Gott vertrauen, werden das Land besitzen und es für immer bewohnen.
30 Wer sich ganz auf Gott verlässt, dessen Worte sind weise und gerecht.
31 Die Gebote seines Gottes trägt er in seinem Herzen, darum kommt er nicht vom richtigen Weg ab.
32 Wer sich jedoch gegen Gott durchsetzen will, der nutzt jede Gelegenheit, um gerechte Menschen aus dem Weg zu räumen.
33 Aber der Herr lässt nicht zu, dass sie in seine Hände fallen und unschuldig verurteilt werden.
34 Hoffe auf den Herrn und tue, was er dir sagt! Dann wirst du zu Ehren kommen, und er wird dir das verheißene Land schenken. Du wirst sehen, wie er die Gottlosen ausrottet.
35 Ich sah einen gottlosen Menschen, einen Tyrannen, der war mächtig wie ein tief verwurzelter Baum, der alles überragt.
36 Später kam ich wieder vorbei, und er war weg. Ich suchte nach ihm, doch er war spurlos verschwunden.
37 Achte auf die Menschen, die aufrichtig und ehrlich sind! Du wirst sehen: Auch in Zukunft werden sie in Frieden leben.
38 Doch wer sich von Gott lossagt, der wird umkommen; seine Zukunft ist der Tod.
39 Der Herr steht denen bei, die sich nach seinem Willen richten. Er tröstet und stärkt sie in Zeiten der Not.
40 Bei ihm finden sie Hilfe und Rettung; ja, er rettet sie vor den Gottlosen und steht ihnen zur Seite, denn bei ihm haben sie Zuflucht gesucht.
© 2016 ERF Medien